thumbnail Hallo,

Hiddink und Advocaat loben van Gaal - De Boer Deutschland

Nach viel Kritik gibt es auch Rückendeckung für den Bondscoach und seine taktischen Kniffe. De Boer ist derweil angetan von Anti-Ästhet Thomas Müller.

Amsterdam. Für den ehemaligen Bondscoach Dick Advocaat ist Louis van Gaal der beste niederländische Fußball-Trainer aller Zeiten. "Das habe ich schon vor WM-Beginn gesagt. Louis war bei allen Klubs, bei denen er gearbeitet hat, erfolgreich. Außerdem hat er immer den schwierigsten Weg gewählt. Wenn ein Trainer mit dieser Gruppe etwas anfangen kann, dann ist das sicher Louis", sagte der frühere Trainer des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach dem Telegraaf.

Als Oranje 2002 unter van Gaal die WM-Qualifikation verpasst hatte, war Advocaat für zwei Jahre sein Nachfolger und zum zweiten Mal (1992 bis 1995) Bondscoach gewesen.

Auch der zukünftige niederländische Nationaltrainer Guus Hiddink, der dieses Amt ebenfalls schon einmal bekleidet hatte (1995 bis 1998), lobte seinen Vorgänger: "Hervorragend der Torwartwechsel. Das Betreuerteam hat sich fantastisch vorbereitet und leistet eine tolle Teamarbeit. Aber ich will auch noch die Rettung Cillessens, kurz vor dem Ende, erwähnen. Auch die war wichtig."

Im WM-Halbfinale sieht Hiddink gegen Argentinien Chancen für die Niederländer. "Wenn man die Qualität der Argentinier betrachtet, müssen wir zuversichtlich sein. Sie haben Messi, der etwas Verrücktes tun kann, aber wir haben Robben, der kann das auch", sagte der erfahrene Trainer.

De Boer schwärmt von Deutschland

Frank de Boer, Trainer des niederländischen Fußball-Meisters Ajax Amsterdam, hat die deutsche Nationalmannschaft derweil für ihr Auftreten in Brasilien in den höchsten Tönen gelobt. "Deutschland hat bei dieser WM in Brasilien eines der besten Teams. Thomas Müller glänzt in dieser Mannschaft. Es sieht nicht immer schön aus, was er macht. Aber er macht fast alles richtig", sagte der ehemalige niederländische Nationalspieler in der TV-Sendung Studio Brasil.

Auch für das Oranje-Team, das am Mittwoch gegen Argentinien um den erneuten Einzug ins Endspiel kämpft, fand de Boer lobende Worte: "Du darfst nicht stolz darauf sein, im Halbfinale zu stehen. Du musst den Pokal gewinnen wollen. Das hat sich das Team 2010 gesagt. Diese Einstellung siehst du heute wieder. Das finde ich schön zu sehen, dass diese Linie durchgezogen worden ist."

De Boer hatte die Niederlande bei der WM 2010 in Südafrika als Assistenztrainer des damaligen Bondscoaches Bert van Marwijk ins Finale geführt. Dort unterlag Oranje Spanien mit 0:1 (0:0, 0:0) nach Verlängerung.

Dazugehörig