thumbnail Hallo,

Götze: "Habe noch viel Luft nach oben"

Mario Götze zieht ein selbstkritisches Zwischenfazit und sprach Fehler im Portugal-Spiel an. Die weiteren Partien würden noch schwieriger ...

Santo Andre. Mario Götze bewertet seine jüngsten Leistungen nach dem gelungenen WM-Start gegen Portugal selbstkritisch und sieht auch in der Nationalmannschaft insgesamt noch Verbesserungspotential. Die Verhältnisse in den weiteren Gruppenspielen dürften noch schwieriger werden.

"Die Statistiken bei Bayern und beim DFB lassen sich sehen", so Götze, der seit der EM vor zwei Jahren in 15 Länderspielen zehn Scorer-Punkte verzeichnete, im Kicker: "Ich bin durchaus zufrieden, aber ich weiß, dass ich noch viel, viel Luft nach oben habe und noch hart an mir arbeiten muss."

Im vergangenen Sommer wechselte Götze zum FC Bayern und zog nach 27 Scorer-Punkten in 45 Pflichtspielen auch hier ein positives erstes Fazit: "Für meine Persönlichkeit war es ein Riesenschritt. Der Wechsel nach München hat mich als Mensch und Fußballer enorm weitergebracht." Dennoch dürfe er nicht zufrieden sein: "Zufriedenheit ist immer Stillstand."

Götze: Nicht alles perfekt gegen Portugal

Gleiches gelte auch für die Nationalmannschaft. "Wir hätten gegen Portugal in einigen Situationen ein Gegentor bekommen können. Und wir selbst haben Chancen liegen lassen", kritisierte der 22-Jährige, der sich dafür selbst in die Pflicht nahm: "Ich hatte die eine oder andere Chance, ein Tor zu erzielen, das möchte ich gegen Ghana nun tun. Mein Ziel wäre es gewesen, meine Chancen zu verwerten."

Entsprechend dürfe der 4:0-Auftaktsieg gegen Portugal nicht überbewertet werden. Zwar sei es "vom Ergebnis her ziemlich gut, aber die erste Halbzeit mit dem Elfmeter und der Roten Karte hat uns in die Karten gespielt. Man sollte es nicht so hoch hängen, wir haben noch zwei Gruppenspiele, die Verhältnisse werden gleich schwierig sein, wenn nicht sogar schlimmer, wärmer."

Als nächstes geht es für die DFB-Auswahl gegen Ghana, das sein Auftaktspiel gegen die USA unglücklich mit 1:2 verlor, weshalb Götze warnte: "Es wird nicht einfach, weil die Ghanaer unter Druck stehen und gewinnen müssen, um weiterzukommen. Für Ghana ist es schon ein Endspiel. Wir wollen die drei Punkte."

Dazugehörig