thumbnail Hallo,

Rudnevs will zum HSV zurück – Hannover 96 lässt Kaufoption verstreichen

Der 26-Jährige wird nach der Saison vorerst nach Hamburg zurückkehren. Ein Wechsel ist dennoch nicht ausgeschlossen.

Hamburg/Hannover. Hannover 96 wird die Kaufoption bei Artjoms Rudnevs verstreichen lassen. Der Stürmer hat gestern Abend in einem Gespräch mit Sportchef Dirk Dufner seinen Wunsch bekräftigt, im Sommer nach Hamburg zurückzukehren.

"Die Entscheidung haben Artjoms Rudnevs und Hannover 96 gemeinsam getroffen. Der Verein wird die Option am 30. April verstreichen lassen", bestätigte sein Berater David Pantak gegenüber Goal. "Er hofft, dass der HSV die Klasse hält und wünscht seinen Kollegen viel Glück".

Verpflichtung im Sommer nicht ausgeschlossen

Rudnevs wurde im Januar für ein halbes Jahr an Hannover 96 verliehen, da der damalige HSV-Trainer Bert van Marwijk nicht mehr auf den Letten gesetzt hat. Bereits zu Saisonbeginn verlor Rudnevs seinen Stammplatz an Pierre-Michel Lasogga. Seit seinem Wechsel in die niedersächsische Landeshauptstadt kam er 14 Mal in der Bundesliga zum Einsatz und erzielte dabei drei Tore.

Eine Weiterverpflichtung seitens Hannover 96 ist trotz des Verstreichens der Kaufoption nicht ausgeschlossen. Aufgrund der finanziellen Lage wird der HSV den 26-Jährigen womöglich für einen niedrigeren Preis ziehen lassen müssen. Als Ablösesumme waren ursprünglich zwei Millionen Euro vereinbart. Rudnevs wird seinen Verbleib in Hamburg unter anderem von der Ligazugehörigkeit abhängig machen.

Dazugehörig