thumbnail Hallo,

Nach dem 3:3-Remis der deutschen Nationalmannschaft gegen Paraguay am vergangenen Mittwoch findet Ex-Nationalkeeper Oliver Kahn deutliche Worte in seinem wöchentlichen Blog.

Köln. Ex-Nationaltorhüter Oliver Kahn hat nach dem 3:3 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Paraguay Kritik an seinem früheren Kollegen Per Mertesacker geübt. "Die Entwicklung von Per Mertesacker stagniert seit geraumer Zeit", schrieb der dreimalige Welttorhüter in seinem Blog für die Bild-Zeitung und bemängelte die Leistung der Defensive des Teams von Bundestrainer Joachim Löw.

Hummels muss Fehler reduzieren, Boateng top

Mats Hummels müsse laut Kahn seine "individuelle Fehlerquote" senken. "Auffällig ist, dass die deutsche Mannschaft Probleme bekommt, wenn die Abwehrspieler von den gegnerischen Offensivspielern früh attackiert werden", kommentierte Kahn, fand aber auch lobende Worte: "Sollte Jerome Boateng seine Aufwärtsentwicklung weiter fortsetzen, dürfte er in Zukunft im Abwehrzentrum gesetzt sein."

Wenig Gegentore als Schlüssel zum Erfolg

Der Schlüssel zum Erfolg liegt für den 44-Jährigen in einer niedrigen Quote an Gegentoren. Diese Schwachstelle müsse Löw noch bis zur WM in Brasilien beheben, schrieb Kahn weiter.

Während der WM 2002 kassierte Kahn in sieben Spielen nur drei Gegentore. Eine Quote von der die heutige Nationalmannschaft weit entfernt ist. Sie kassierte schon in sechs Quali-Spielen sieben Gegentore.

EURE MEINUNG: Wo liegen noch Gefahren auf dem Weg zur WM 2014?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig