thumbnail Hallo,

Karim Haggui ist nun Deutscher. Er nahm am Mittwoch die deutsche Staatsbürgerschaft an, wird aber nicht für den DFB spielen.

Hannover. Der Tunesier Karim Haggui von Hannover 96 hat seit Mittwoch auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Für den 29-Jährigen hat die Entscheidung keine sportlichen, sondern rein persönliche Gründe.

„Ich habe mich natürlich länger mit dem Thema beschäftigt. Wenn man schon so lange in einem Land gelebt hat, fühlt man sich heimisch. Das möchte ich auch mit der Staatsbürgerschaft ausdrücken“, zitiert die Bild den Abwehrspieler.

Bereits 2006 war der Tunesier von Racing Straßburg in die Bundesliga gewechselt. Über Bayer Leverkusen landete er 2009 bei Hannover 96. Für die Niedersachsen absolvierte er bislang 124 Spiele und schoss dabei acht Tore.

Nicht für deutsche Nationalmannschaft spielberechtigt

Sportliche Gründe hat die Entscheidung Hagguis allerdings nicht. Der Innenverteidiger hat bereits 77 Länderspiele für Tunesien absolviert, wäre für die deutsche Nationalmannschaft demnach ohnehin nicht spielberechtigt.

Auch Hannover hat keinen sportlichen Nutzen aus der Einbürgerung, da es bereits seit 2006 keine Ausländerbeschränkung in der Bundesliga mehr gibt.

EURE MEINUNG: Wäre Haggui eine Verstärkung für Joachim Löw?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig