thumbnail Hallo,

Javi Martinez: „Unglaubliche Spieler in Deutschland“

Der Rekordtransfer der Bundesliga hat sich neben Bastian Schweinsteiger festgespielt. Seine Rolle beim FC Bayern sieht Martinez in der Tradition des „Tigers“.

München. Javi Martinez hat sich beim FC Bayern als Leistungsträger im defensiven Mittelfeld etabliert. Im Interview spricht der 24-Jährige über seine Rolle beim Rekordmeister, das Bild der Bundesliga in Spanien und die vielen Talente in der Nationalmannschaft.

Junge Talente en masse

In seiner Position neben Bastian Schweinsteiger beschränkt sich Martinez meist auf die Abwehrarbeit. „Ich bin da, um anderen zu helfen“, erklärt der 40-Millionen-Transfer in der SZ seine Rolle bei den Bayern. „Ich bin der deutscheste Spanier.“ Dabei stehe er in der Tradition eines Stefan Effenbergs. Der „Tiger“ hatte die Bayern 2001 zum Triumph in der Champions League geführt.

Die spanische Nationalmannschaft hat in den letzten Jahren alle Titel gewonnen – und auf dem Weg meistens das deutsche Team aus dem Weg geräumt. Das werde aber immer schwerer: „Da gibt es unglaubliche Spieler: Toni Kroos, Marco Reus, Götze, Basti, Thomas Müller, Manu Neuer. Und dazu kommt, dass sie fast alle jung sind.“ Seine Prognose: „In zwei bis drei Jahren geht es hier richtig ab.“

„Von Bundesliga geschwärmt“

Das Ansehen der höchsten deutschen Spielklasse habe zugenommen, auch durch die Verpflichtung von Pep Guardiola. „Alle waren überrascht. Und die Spanier erst recht. Ich weiß das, weil fast ganz Spanien bei mir angerufen hat, als die Nachricht mit Guardiola herauskam“, erzählt er.

In Deutschland aktive Profis würden außerdem fleißig Werbung machen – wie etwa Raul, der zwei Jahre für Schalke 04 gespielt hatte. Der ehemalige Profi von Real Madrid habe „nicht erzählt - er hat geschwärmt. Ich fragte ihn, wo er leben wolle, wenn seine Karriere beendet ist. Ich meinte natürlich: Wo in Spanien?“ Rauls Antwort sei für ihn überraschend gewesen, denn „seine Kinder wollten unbedingt zurück nach Düsseldorf“.

EURE MEINUNG: Rechnet Ihr in Zukunft mit einer „spanischen Invasion“ in der Bundesliga?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig