thumbnail Hallo,

Sein Ex-Klub aus Brasilien hat den in Haft sitzenden Verteidiger unter Vertrag genommen. Nun hofft er, dass es aufgrund des Arbeitsverhältnisses zu einer Haftlockerung kommt.

München/Sao Paulo. Der inhaftierte Abwerhspieler Breno wurde vom brasilianischen Erstligisten FC Sao Paulo unter Vertrag genommen. Der aktuelle Sieger der Copa Sudamericana hat den ehemaligen Innenverteidiger des FC Bayern München mit einem Drei-Jahres-Vertrag bis 2015 ausgestattet.

Vertrag sicher

Wie der Sport Informations-Dienst (SID) berichtet, wurde der Brasilianer bereits am Donnerstag beim brasilianischen Verband CBF registriert. Der bis Oktober 2015 datierte Vertrag tritt aber erst mit der Freilassung von Breno in Kraft.

Der FC Sao Paulo betätigte den Vertrag per Pressemitteilung auf der Vereinshomepage. Man wolle Breno damit Solidarität ausdrücken, schrieb der Klub und sicherte dem Spieler und dessen Familie die vollste Unterstützung zu. Mit dem Kontrakt möchte man dem Spieler „Sicherheit, Stabilität und vor allem Perspektive“ geben.

Rückkehr zum Heimatverein

Breno hatte bereits von 2000 bis 2007 für den FC Sao Paulo gespielt, ehe er für zwölf Millionen Euro zum FC Bayern gewechselt war. Sein Heimatverein vertraue der deutschen Justiz und hoffe, den 23-Jährigen so bald wie möglich in den normalen Trainingsbetrieb des Klubs in Brasilien zu integrieren.

Haftlockerung

Der Verteidiger, der im September 2011 in alkoholisiertem Zustand seine Mietvilla in Grünwald in Brand gesteckt hatte, hofft wegen des neunen Arbeitsverhältnisses auf ein vorzeitiges Ende seiner im Juli auf drei Jahre und neun Monate festgelegten Haftstrafe.

Die Chancen stehen nicht schlecht, da derzeit eine Verfassungsbeschwerde läuft, die zur vorläufigen Entlassung führen könnte. Wie die Münchener Abendzeitung berichtet, könnte laut Brenos-Anwalt Steffen Ufer in den kommenden zwei bis vier Monaten eine Entscheidung über seine Zukunft fallen.

EURE MEINUNG: Neuer Vertrag für Breno: Sollte er deswegen aus der Haft entlassen werden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig