thumbnail Hallo,

Länderspielabschluss geglückt: Die DFB-Frauen spielten in Halle an der Saale gegen Frankreich 1:1 und bauten ihre tadellose Bilanz weiter aus.

Halle/Saale. Der deutschen Frauennationalmannschaft gelang ein positiver Abschluss des Länderspieljahres. In Sachsen-Anhalt trennten sich die Frauen von Silvia Neid auf dem Weg zur EM 2013 leistungsgerecht mit 1:1 von Frankreich, damit sind sie seit zwei Jahren ungeschlagen, fast.

Starke Qualifikation für Schweden 2013

Die DFB-Damen können eine wirklich tadellose Bilanz vorweisen. Sie sind siebenmal Europameister bei acht Teilnahmen. Hinzukommen zwei WM-Titel und drei Olympische Bronzemedaillen. Seit nun mehr zwei Jahren sind sie ungeschlagen, zumindest fast. Nach 2006 gab es 2011 auch die Frauen-WM in Deutschland. Das geplante Sommermärchen endete jedoch abrupt im Spiel gegen die späteren Weltmeisterinnen aus Japan.

Seit diesem Aus im Viertelfinale, haben sie kein Spiel mehr verloren. In diesem Jahr eine bemerkenswerte Qualifikation zur EM 2013 in Schweden gespielt. In zehn Spielen gab es neun Siege, nur gegen Spanien mussten sie ein Remis hinnehmen. Ihre Torbilanz von 64:3 ist atemberaubend, nur die Spanierinnen und die Schweizerinnen vermochten es gegen die DFB-Elf zu treffen. Nun endete das Jahr 2012 auch erfolgreich. Gegen die ambitionierten und erfolgshungrigen Französinnen sollte die Länderspielsaison abgeschlossen werden.

„Blick über Tellerrand nicht verlieren“

Gegen das zweitbeste Team Europas gelang ein 1:1. Gewählt hat Silvia Neid diese Mannschaft mit Bedacht, um „den Blick über den Tellerrand nicht zu verlieren“ und sich mit „den Besten messen zu können.“ Es war spannender als das Abschlussspiel der deutschen Herren gegen die Niederlande. Es gab immerhin Tore zu bestaunen. Auch wenn man für beide deutschen Auswahlmannschaften festhalten muss, dass wohl weder die Frauen noch die Herren mit dieser Leistung Titel holen können.

Fußballerisch gehören die Frauen ganz klar zur Weltspitze, dafür spricht die erwähnte Bilanz, nur eines haben sie sich von den Männern abgeguckt. In den wirklich wichtigen Spielen der jüngeren Vergangenheit hat es nicht geklappt. Ob nun die Löw-Elf gegen Italien oder die Neid-Elf gegen Japan. Die Weltspitze ist bei den Damen enger geworden, die EM oder WM-Titel nicht mehr automatisch im Abonnement des DFB und wenn sich die Damen noch etwas anderes von den Herren abgucken, dann wissen sie, das eine bemerkenswerte EM-Qualifikation nicht automatisch mit dem Titel endet.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu einer solchen starken Bilanz?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig