thumbnail Hallo,

Nächste Runde im verbalen Schlagabtausch zwischen Theo Zwanziger und Uli Hoeneß. Diesmal geht es um Frauenfußball.

München. Theo Zwanziger bekräftigte erneut seine Kritik an Uli Hoeneß, nachdem der ehemalige Präsident des Deutschen Fußballbundes in seinem Buch Die Zwanziger Jahre bereits Kritik an Hoeneß und dessen vermeintlich respektlosen Äußerungen hinsichtlich des Frauenfußballs übte.       

„Wir reden jetzt mal über Fußball"

Die verbale Schlammschlacht geht in die nächste Runde. In einem Interview mit dem kicker bekräftigt Zwanziger seine Äußerungen über Hoeneß: „Wenn Uli Hoeneß als Meinungsbildner in unserer Gesellschaft sich zum Beispiel über Frauen-Fußball so despektierlich äußert wie mit einer Bemerkung 'Wir reden jetzt mal über Fußball', muss er erwarten, dass das auch einmal thematisiert wird. Wenn er sich deshalb so aufregt, tut er mir leid. Dann ist Hoeneß eine kleinkarierte Seele.“

Hoeneß: Zwanziger isoliert sich

Nach dem Spiel des FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt hatte sich Hoeneß noch wie folgt zu Wort gemeldet: „Dass Theo Zwanziger kein guter Präsident war, wusste ich schon lange. Dieses Buch wird ihn nach seinem mehr als peinlichen Rücktritt endgültig in die Isolation treiben.“
 
EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zum Streit zwischen Zwanziger und Hoeneß?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig