thumbnail Hallo,

Es ist eine schmutzige Affäre innerhalb des DFB. Am liebsten würde man diese Diskussion endlich vergessen, aber der Betroffene denkt gar nicht daran.

Frankfurt. Manfred Amerell und Michael Kempter sind Mittelpunkt einer peinlichen und äußerst schmutzigen Affäre innerhalb des DFB. Die beiden Schiedsrichter bestimmten wochenlang die Schlagzeilen und die Geschichte ist noch lange nicht ausgestanden.

Homosexualität und Vergewaltigung

Manfred Amerell soll seinen Schiedsrichterkollegen Michael Kempter zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. So hieß es zumindest lange in den Medien. Der DFB reagierte und zog beide erst einmal aus dem Verkehr. Nicht nur, dass Homosexualität im Fußball eine absolutes Tabu-Thema ist, wenn dazu noch Vergewaltigung kommt, dann gleicht das im deutschen Fußball einem Weltuntergang. Der angeklagte Amerell wehrt sich und hält das unangenehme Thema auch in den Medien aktuell.

„Das Ding ziehe ich durch“

„Es wäre nie zu dieser Situation gekommen, wenn Michael Kempter die Wahrheit gesagt hätte. Ich muss mich aber gegen die Lügen wehren. Und das werde ich so lange tun, bis meine Unschuld bewiesen ist. Sie können sich sicher sein: Das Ding ziehe ich durch“, kündigt Amerell entschlossen an. Das wird dem DFB gar nicht gefallen.

„Dafür kämpfe ich bis zum Ende“

„Michael Kempter darf nie wieder ein Fußballspiel pfeifen. Und Herr Dr. Zwanziger soll sich verdammt noch einmal eingestehen, dass er mich vorverurteilt hat“, sagt Amerell und fügt an: „Ich werde vom DFB in eine geisteskranke Ecke gestellt. Ich bin aber kein Psychopath auf einem Rachefeldzug. Ich will, dass die Wahrheit herauskommt. Und dafür kämpfe ich bis zum Ende.“

Eure Meinung: Was haltet ihr von den Amerell-Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig