thumbnail Hallo,

Enttäuschend endete das Testspiel zwischen Red Bull Salzburg und dem FC Bayern München. Die Elf von Trainer Louis Van Gaal kam gegen den österreichischen Meister nicht über ein torloses Remis hinaus.

(thb) Salzburg. In der ausverkauften Bullen-Arena sahen 30.000 Fans ein 0:0-Unentschieden im Testspiel zwischen Red Bull Salzburg und dem FC Bayern München.  Beim deutschen Rekordmeister fehlten Lucio, Luca Toni, Franck Ribery, Christian Lell und Sebastian Schweinsteiger wegen Verletzungen und Urlaub, zudem konnte Ivica Olic wegen einer Sperre nicht mitreisen.

Abschied von Kovac

Höhepunkt der Partie war die Verabschiedung von Niko Kovac nach einer Viertelstunde Spielzeit. Der 37-jährige Kroate erhielt zu seinem Karriereende vom Publikum Standing Ovations undverließ mit Tränen in den Augen das Spielfeld.

Gomez vergibt seine Chancen


Aus sportlicher Sicht wurde das Spiel erst nach rund einer halben Stunde interessant, als Ilic mit einem Schuss an den Pfosten Pech hatte, Ngwat-Mahop scheiterte wenige Minuten später an Bayern-Keeper Hans-Jörg Butt. Auf der Gegenseite hatte Mario Gomez die besten Chancen, konnte aus diesen aber kein Kapital schlagen.

Pfiffe für die Teams

In der Pause wechselte Bayern-Trainer Van Gaal die komplette Elf aus, doch in der unspektakulären zweiten Hälfte fielen wieder keine Tore. Marc Janko (61.) und Thomas Müller (65.) vergaben die besten Chancen auf den ersten Treffer. Am Ende ernteten die Kicker für die lahme Vorstellung zahlreiche Pfiffe aus dem Publikum – ein enttäuschender Abend in der Mozartstadt.

Dazugehörig