thumbnail Hallo,

Seit Götze tickt jeder aus, weil man nun einfach jedem Gerücht Glauben schenken darf. Die Welt bangt, Dzeko sitzt in einem Flugzeug und Ibrahimovic kann auch noch wechseln.

Berlin. Gestern gegen 23 Uhr offenbarte sich dem Twitter-Nutzer der komplette Irrsinn des aktuellen Gerüchtezirkus in den Medien. Raphael Honigstein hatte wiederum nur das Gerücht vernommen, dass um 24 Uhr erneut von der Bild eine große Breaking Story im Fußball veröffentlicht wird. Die Uhr tickte, grauenvoll gespannt sagte jeder mal vorsichtig im Hintergrund seiner Redaktion Bescheid, dass da was kommen könne, erfuhr gleichzeitig auf direktem Wege von Kollegen, die die Meldung hätten verfassen müssen, dass es gar keine gebe.

Und es gab keine. Der netzaffine Teil Fußball-Deutschlands war wachgeblieben, um zu sehen, ob das Gerücht, das Raphael Honigstein, einer der einflussreichsten Bundesliga-Korrespondenten in England, gehört hatte, nicht wahr war. Und es ist erst Ende April - das darf man bei der ganzen Sache nicht vergessen. Wie oft werden wir noch vorm PC oder am Telefon verweilen, weil Edin Dzeko ein Bild von einem Propeller-Flugzeug twittert mit einer Bildunterschrift in seiner Muttersprache, die niemand versteht. Man munkelte, es hieße "Ich habe es getan" bis hin zu "Ich bin gegangen". Im nächsten Moment soll er bereits am Düsseldorfder Flughafen gesehen worden sein. Alles falsch, sagten wieder andere. Dieser Typ Maschine fliege nur nach Paris. Ach, lasst mich doch alle.

Götze-Fieber

Sind das jetzt die gängigen Symptome der Krankheit, die vergangene Woche mit dem Transfer von Mario Götze aus dem Stand ausbrach? Mario Götze, der Dortmunder Jung, wechselt für eine festgeschriebene Summe zum aktuellen Deutschen Meister Bayern München. Die Welt war geschockt, in Dortmund jaulten die Fans auf, von London über Manchester, Madrid und Barcelona stampften die Anhänger der größten Vereine der Welt mürrisch mit dem Fuß auf. Den wollten sie doch haben. Jeder kramte das Lied "Bayern" der Toten Hosen wieder raus, die Journalisten zitierten es sogar en masse. Der Tagesspiegel sogar inklusive der Zeilen "Weil es für mich nicht in Frage kommt, mir bei so Leuten wie den Bayern meinen Charakter zu versauen." Jetzt ist er Bayer.

Niemand muss sich rechtfertigen

Wieder Bayer, um genau zu sein. Als ganz kleines Kind war er schließlich Bayern-Fan, also bevor er als ebenfalls noch kleines Kind nach Dortmund kam. Das ist doch alles Haarspalterei und ich habe das sichere Gefühl, dass diese Entscheidung nicht davon abhing, ob er als kleiner Bub mal Bayern-Bettwäsche hatte. Hätte er während der Meister-Saisons mit Dortmund noch in FCB-Bettlaken genächtigt, dann könnten wir reden. So oder so muss sich ein Spieler nicht dafür rechtfertigen, zu welchem Verein er geht. Wenn Mario Götze zum Rivalen auf die Tabellenspitze wechselt, dann tut er das eben. Dafür sind diese von den Beratern heißgeliebten Ausstiegsklauseln ja da. Keinem Verein, der über dieses Geld verfügt, ist es zu verdenken, das größte deutsche Fußballtalent seit.. seit... beinahe immer zu verpflichten.

Ich appelliere nur an die reine Vernunft, dass die Gerüchtedichte der vergangenen Woche bitte nicht gehalten wird. Draxler geht nicht zu Dortmund, Ribery geht nicht zu Dortmund, Suarez geht nicht zu Bayern, Edin Dzeko macht vielleicht einfach nur einen Flugschein und überhaupt: Heynckes und Klopp stehen inklusive ihrer hervorragenden Teams im Halbfinale der Champions League mit größten Chancen, Dienstag und Mittwoch ins Finale einzuziehen. Diese beiden Trainer werden sich aktuell nicht damit beschäftigen, ob sie nun Wenger, Vilanova oder Mourinho beerben. Dann sollten wir es auch nicht tun, oder?

EURE MEINUNG: Was waren die schauderhaftesten Gerüchte, die Ihr diese Woche gehört habt?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig