thumbnail Hallo,

Mehr Tiki-Taka statt Pferdelunge: Unter Carlo Ancelotti haben sich die Ansprüche an Sami Khedira verändert. Der Italiener verlangt mehr Ballkontrolle und Beteiligung am Spiel.

Madrid. Am Montag erhielt Sami Khedira den Publikumspreis der Initiative Deutscher Fussball Botschafter, eine Auszeichnung, mit der Profis im Ausland dafür geehrt werden, dass sie ihr Land in Sachen Ballsport würdig repräsentieren. Mit Khedira, der in sein viertes Jahr bei Real Madrid geht, hat sicherlich kein Falscher den Preis bekommen.

Entgegen aller Unkenrufe ist der Stuttgarter wieder gefragt bei den Königlichen: Gegen Getafe startete er mit Illaramendi auf der Doppelsechs, konnte in den Schlusssekunden sogar die Vorlage zum 4:1 durch Ronaldo servieren. Auch beim Dusel-2:1 gegen Elche spielte Khedira durch, während Modric, diesmal unter seinen bisher gezeigten Möglichkeiten, und Illara ein bzw. ausgewechselt wurden.

"Die Herausforderung mit dem Ball"

Allerdings: Gerade die 'deutschen' Eigenschaften Khediras - allen voran seine Lauf- und Zweikampfstärke - könnten in Zukunft weniger gefragt sein als bisher. Unter Carlo Ancelotti haben sich die Vorzeichen verändert. „Khedira und die Herausforderung mit dem Ball“, brachte El Pais den Umschulungsprozess auf den Punkt, der von dem Deutschen in Zukunft mehr Beteiligung am Passspiel statt Athletik verlangt.

Ancelotti erwartet von seinen Sechsern in einem auf Ballbesitz angelegten Spiel deutlich mehr Initiative in der Spieleröffnung. „Khedira läuft viel und spielt gerne weiter vorne, aber mir gefällt es, wenn wir das Mittelfeld kontrollieren“, sagte der 54-Jährige am Mittwoch.

Etwas, das unter Mourinho nie ein Thema war. Statt weiter vorne auf den zweiten Ball zu warten, um bei Ballverlust so früh wie möglich zuzustellen, soll Khedira das Spielgerät nun laufen lassen und sich den Innenverteidigern verstärkt beim Spielaufbau anbieten.

Verbesserte Passquote

Erste Anzeichen: Lag Khediras Passquote vergangene Saison bei knapp über 80%, liegt sie in den bisherigen Ligaspielen über die volle Distanz bei knapp unter 90% (Quelle: Whoscored.com.) Gegen Elche spielte der 26-Jährige neben Modric und Reals beiden Innenverteidigern die meisten Pässe (57). Im anstehenden Derby gegen Atletico wird sich Khediras Weiterbildung wohl fortsetzen.

Und sonst? BuLi-Revival bei Levante gegen Valladolid

Beim 1:1 zwischen Levante und Valladolid kam es zum Bundesliga-Revival: Während Christian Lell sein erstes Ligaspiel für den Vorortklub aus Valencia bestritt, durfte Patrick Ebert (ebenfalls ein Ex-Herthaner) bei seinem dritten Einsatz wieder von Beginn an ran. In Levantes Elf standen ebenso Ex-96er Sergio Pinto und der frühere Mainzer Andreas Ivanschitz. Marko Marin und Piotr Trochowski konnten beim 4:1 gegen Rayo Vallecano ihren ersten Dreier mit dem FC Sevilla feiern.

EURE MEINUNG: Was für eine Saison spielt Khedira bei Real?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig