thumbnail Hallo,

Es geht auch in England wieder los: An diesem Wochenende startet die Premier League, und damit auch der wöchentliche Blick auf deutsche Spieler in der bekanntesten Liga der Welt.

KOLUMNE
Von John C. Brandi

London.
Das Dreieck, in dem Lukas Podolskis sportliche Welt stattfindet, ist fix umrissen und kommt im Video auf seiner neuen Homepage zum Ausdruck: FC Arsenal, deutsche Nationalmannschaft – und natürlich Köln.

In leicht wackligen Sepiabildern läuft der Linksfuß durch seine Heimatstadt und die Straßen Londons: Dom, U-Bahn, Cab, Severinsbrücke – vorbei an Wahrzeichen, die symbolisch aufgeladen sind und im Schriftzug "Liebe deine Heimat" gipfeln. Podolski, ein ehrlicher, erdverbundener Mensch, so zeichnet der Einstiegsfilm das Bild des Fußballers, der seiner aufgefrischten Webpräsenz das Motto "In Pod we trust" hat verpassen lassen.

"AHA" und Samuraikämpfe in Asien

Wer das für Blasphemie hält, ist nicht zwingend mit der öffentlichen Meinung im Einklang: Ruhm und Bekanntheitsgrad Podolskis sind noch einmal massiv gestiegen, nicht zuletzt nach der überaus unterhaltsamen Asientour Arsenals, die der Welt das "Poldi-Geräusch" schenkte ("AHA!"), den Prinzen als Samurai im Schaukampf mit Mertesacker zeigte und nicht zuletzt einen namenlosen Vietnamesen kurzfristig zum wohl berühmtesten Gunners-Fan der Welt machte, nachdem der fünf Meilen neben dem Bus der Fußballer hergejoggt war und schließlich von den Profis in den Bus eingeladen und bejubelt wurde.


Lebe deinen Traum | Podolski und der "Running Man"

"Jeder kann seinen Traum leben, wenn er nur hart genug arbeitet", so Arsenal-Keeper Wojciech Szczesny im Kommentar zu dem Video, und dies dürfte auch ein Motto des Fußballers aus der Rheinstadt mit polnischen Wurzeln sein: Ein unkonventioneller Fußballer, ohne das große Dribbling, aber mit einer linken Klebe, die der Welt immer wieder Respekt abnötigt, mit Überraschungsmomenten auf dem Platz und einem ganz natürlichen Charisma daneben, das einfach ankommt. Nicht zuletzt Bundestrainer Löw konstatierte erst wieder: "Podolski ist unverzichtbar!"

Immer ruhig bleiben

Podolskis neue Homepage sorgte kurz nach dem Relaunch erst einmal für Server-Zusammenbrüche, zu viele Besucher. Wie sich der Linksaußen in der neuen Saison eines bisher wieder mal äußerst sparsamen FC Arsenal präsentieren wird, muss man abwarten, für den einen oder anderen Treffer in der Vorbereitungsphase reichte es. Podolskis Knöchelprobleme aus der letzten Spielzeit sind überwunden, doch für alle traditionell ungeduldigen Gunners-Fans in titelloser Agonie hatte Poldi bereits vor drei Wochen auf Twitter den richtigen Kommentar parat: "Keep calm – and love the Prince!"

EURE MEINUNG: Was traut Ihr Podolski und dem FC Arsenal in der neuen Saison zu?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !


Dazugehörig