thumbnail Hallo,

Hertha BSC und Franz einigen sich auf Vertragsauflösung

Das Abenteuer Berlin ist für Maik Franz beendet. Der 32-Jährige kann sich nach einem neuen Verein umsehen und verlässt die Hertha im Sommer.

Berlin. Maik Franz und Hertha BSC gehen in Zukunft getrennte Wege. Der Fußball-Bundesligist einigte sich mit dem Verteidiger auf eine Auflösung des bis 2015 datieren Vertrages.

Der Abwehrspieler erhält laut kicker eine Abfindung und ist damit wieder frei für einen neuen Klub. "Ich brenne und werde so nicht aufhören", sagte der 192-malige Bundesligaspieler, der Anfragen aus Cottbus, Aarau und von Ferencvaros Budapest hatte.

Maik Franz hat in seiner Karriere fast 200 Bundesligaspiele absolviert. Größter Erfolg war der Aufstieg in die Bundesliga mit dem Karlsruher SC.

Auch Kluge kann gehen

Franz hatte ebenso wie Mittelfeldspieler Peer Kluge in den Planungen von Herthas Trainer Jos Luhukay keine Rolle mehr gespielt und war Anfang Februar in die U23 abgeschoben worden. Beide Profis hatten auf Wiedereingliederung in den Trainingsbetrieb der Profi-Mannschaft geklagt. Mit Kluge strebt der Klub auch eine Einigung an, der nächste Kammertermin vor dem Arbeitsgericht ist für den 17. Juli anberaumt.

Dazugehörig