thumbnail Hallo,

Pellegrini nach Foul an Nasri erzürnt: "Hätte Rot geben müssen"

In einem intensiven Spiel zog sich der Franzose wohl eine schwere Verletzung zu. Citys Coach war deshalb natürlich bedient.

Newcastle. In einem extrem intensiven Spiel setzte sich Manchester City bei Newcastle United mit 2:0 durch. Dabei zog sich Offensivmann Samir Nasri aber wohl eine schwere Verletzung am Knie zu. City-Coach Manuel Pellegrini war deshalb natürlich sauer.

Mapou Yanga-Mbiwa hatte den 26-jährigen Nationalspieler Frankreichs mit einer Grätsche im Mittelfeld gelegt, war dabei gänzlich ohne Chance auf den Ball. Dennoch kam der Defensivmann nur mit Gelb davon. "Das hätte Rot geben müssen! Nasri hat eine schwere Verletzung am Knie – das war glatt Rot", ärgerte sich der chilenische Coach laut der offiziellen Website des Klubs.

Weiter urteilte der 60-Jährige, sein Team habe "keine extra-Hilfe vom Schiedsrichter erhalten", womit er auch auf das nicht gegebene Tor von Cheik Tiote anspielte. Der Mittelfeldmann der Gastgeber hatte beim Stand von 0:1 per Distanzschuss getroffen, nach Rücksprache mit dem Linienrichter nahm Mike Jones den Treffer dann aber zurück.

Pellegrini mit Teamleistung zufrieden

"Natürlich musste es aberkannt werden. Es war ein Abseitstor, so einfach ist das. Der Schiedsrichter hat da richtig entschieden", so der City-Trainer. In der Szene standen zwar tatsächlich mehrere Profis von Newcastle im Abseits, aktiv wurde von ihnen aber keiner – das Tor hätte also zählen müssen.

Trotz des insgesamt etwas glücklichen Erfolges war Pellegrini mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: "Wir haben gut verteidigt, zwei Tore geschossen und hatten dazu noch Chancen auf weitere Treffer."

EURE MEINUNG: Wie habt Ihr die beiden angesprochenen Szenen gesehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig