thumbnail Hallo,

Luis Suarez und Real Madrid - Mehr Spekulation als Notwendigkeit

Das rote Sturm-Wunder hat verlängert: Damit beendet Suarez vorerst Spekulationen, die ihn schon bald im Real-Dress sahen. Sportlich notwendig wäre eine Verpflichtung keinesfalls.

Kommentar
Von Quillo Barrios

Es ist noch nicht mal Januar, doch schon jetzt hat sich das vielversprechendste Schlitzohr vom Transfermarkt verabschiedet: Luis Suarez hat seinen Vertrag beim FC Liverpool erneuert! Angesichts dieser etwas überraschend bekannt gegebenen Tatsache scheint der Uruguayer Gerüchten zu zerstreuen, die ihn schon bald im Umfeld des Santiago Bernabeu verortet hatten.

Reals BBC-Sturm - Saisontore (Liga)
C. Ronaldo
32 (17)
G. Bale
9 (7)
K. Benzema 13 (8)
Dennoch und entgegen allen Spekulationen: Unter den Fans von Real Madrid genoss der Uruguayer nie den Status eines "Must-Have" für den Winter. Wenn überhaupt, galt sein Name diesen Sommer als Plan B, falls der Transfer von Gareth Bale nicht zustande gekommen wäre. Nachdem der Waliser endlich unterzeichnet hatte, flog Suarez' Name wieder von der Liste, die sich Florentino Perez zurecht gelegt hatte.

Suarez kein "Must Have"

Im Bernabeu liegen die Prioritäten ohnehin anders. Die Hinrunde mag defensive Schwächen offenbart haben, doch der Sturm bereitet Carlo Ancelotti derzeit die geringsten Sorgen: Mit einem treffwütigen Cristiano Ronaldo, einem Bale, der schon bald vergessen machen könnte, dass er erst wenige Monate in Madrid weilt und einem Benzema, der sich - ungeachtet des notorisch kritischen Anhangs - Woche für Woche steigert.

Die Probleme liegen, Ancelotti hat das über Wochen registriert, in der Spieleröffnung. Fehlt Xabi Alonso wie in weiten Teilen der Hinrunde, hapert es im Aufbau. Und weil der Routinier nicht jünger wird, sollte die Suche nach einem potenten Mittelfeldmann oberste Priorität haben, der Takt und Rhythmus vorgeben kann und gegnerische Angriffe im rechten Moment unterbindet. Dem verletzten Khedira fehlt es an Kreativität und Modric oder Illaramendi noch an Konstanz auf der Position vor der Abwehr.

So gesehen könnte Suarez' Vertragsverlängerung ein Kapitel schließen, das wohl niemals wirklich geöffnet werden musste. Dagegen spricht allerdings noch Perez' Hang zu klangvollen Namen. Die Gerüchte mögen andauern; an dem, was sportlich notwendig ist, gehen sie vorbei.

EURE MEINUNG: Real und Suarez - würde das passen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig