thumbnail Hallo,

Arsene Wenger ist mit der Verpflichtung Mesut Özils sehr zufrieden

Die Gunners wollten im Sommer zunächst Higuain verpflichten, dieser entschied sich dann aber für Neapel. Dennoch ist Wenger glücklich darüber, wie sich die Dinge entwickelt haben.

London. FC Arsenal Trainer Arsene Wenger ist der Meinung, dass die Verpflichtung Mesut Özils die Enttäuschung über die erfolglosen Transferverhandlungen mit Stürmer  Gonzalo Higuain vergessen macht.

Der Franzose, der seit 1996 die Gunners trainiert, hatte in der letzten Transferphase intensiv um die Dienste von Higuain gebuhlt. Der Argentinier entschied sich jedoch dann für den SSC Neapel. Kurz vor Ende der Transferphase gelang Wenger dann die Verpflichtung Özils. Alles andere als ein Fehler, wie der Trainer meint: "Ob ich mit dem Spieler, den ich bekommen habe, zufrieden bin? Sehr sogar", meinte der Gunners-Coach gegenüber Reportern.

"Higuain ist in guten Händen"

Auch zu der gescheiterten Higuain-Verpflichtung äußerte sich Wenger: "Es gab viele Aussagen über Higuain, die nicht der Wahrheit entsprachen," erklärte der 64-Jährige, und ergänzte: "Er ging zu Benitez, er ist nun in guten Händen." Dennoch machte Wenger keinen Hehl daraus, dass er ein Fan von Higuain ist: "Er zeigt, dass er ein großartiger Stürmer ist." Der Gunners-Coach zeigt sich jedoch auch mit der Alternative in seinem Kader sehr zufrieden: "Wir haben Olivier Giroud, der auch zeigt, dass er ein toller Stürmer ist."

Mit seinem Team bereitet sich Wenger derzeit auf das Champions League Spiel gegen Neapel vor. "Das Wichtigste ist, dass wir uns für die nächste Runde qualifizieren. Wenn uns dies als Gruppenerster gelingt, ist es umso besser", sagte Wenger im Vorfeld der Partie.

EURE MEINUNG: Hättet ihr lieber Mesut Özil oder Gonzalo Higuain beim FC Arsenal gesehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig