thumbnail Hallo,

"Goldener Punkt" gegen Real Madrid: Juventus Turin hofft aufs Achtelfinale

Der Blick auf die Tabelle ist für Juventus Turin ernüchternd - doch ein "goldener Punkt" gegen Real Madrid hat der alten Dame neues Leben eingehaucht.

Turin. Das 2:2 gegen Real Madrid hat bei Juventus Turin neue Hoffnung geweckt. Die Alte Dame steht in der Gruppe B aber trotzdem weiter stark unter Druck.

"Wir waren in einigen Momenten perfekt. Wir haben ein großartiges Match bestritten. Wir wachsen weiter - und ich hoffe, dass wir in Europa auf Erfolgskurs bleiben", sagte Juve-Trainer Antonio Conte nach dem Remis gegen die Königlichen, die das Achtelfinale fast schon erreicht haben, sichtbar erleichtert.

Zwar belegt der italienische Rekordmeister in der Champions-League-Gruppe B derzeit mit mageren drei Punkten nur den letzten Platz. Aber durch den 1:0-Erfolg des FC Kopenhagen gegen Galatasaray Istanbul (beide vier Zähler) darf Juve weiter träumen und in den beiden abschließenden Vorrundenspielen gegen Kopenhagen (27. November) und in Istanbul (10. Dezember) den Einzug in die K.o.-Runde sogar noch aus eigener Kraft klar machen.

Conte und Buffon zuversichtlich

Entsprechend richtete sich der Blick bei den Italienern schon nach vorne. "Wir müssen jetzt unsere Pflicht erfüllen", betonte Conte. Und Torwart Gianluigi Buffon fügte in aller Deutlichkeit an: "Gegen Kopenhagen muss es zur Wende kommen."

Die Vorstellung gegen das Starensemble aus Madrid machte Juve auf diesem schweren Weg Mut. Conte würdigte "eine außerordentliche Leistung", ergänzte aber auch kritisch: "Abgesehen von den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit. Das darf man sich gegen Ronaldo und Bale nicht leisten."

Turin hatte durch den überragenden Ex-Leverkusener Arturo Vidal (41./Foulelfmeter) in Führung gelegen, ehe der bärenstarke Cristiano Ronaldo (52.) und 91-Millionen-Neuzugang Gareth Bale (60.) die Partie vorübergehend wendeten. Juve konnte durch Fernando Llorente (65.) aber noch verdient ausgleichen.



"Ein goldener Punkt für Juve. Contes Mannschaft überzeugt gegen einen Super-Ronaldo", titelte die Gazzetta dello Sport. Für sie war der Chilene Vidal "der beste Spieler. Solange es ihn gibt, hat Juve weiter Hoffnung, in Europa zu bleiben".

Dass die Ausgangsposition der Italiener im Schlussspurt der Gruppenphase nicht noch besser ist, verhinderte Real-Keeper Iker Casillas. Für den spanischen Nationaltorwart gab es deshalb sogar ein Sonderlob von seinem Juve-Kollegen Buffon: "Real hat sich nur dank der Wunder von Casillas gerettet. Nur deshalb haben wir keine drei Punkte geholt."

Achtelfinale für Real zum Greifen nah

Real und sein italienischer Coach Carlo Ancelotti konnten mit dem Remis dagegen gut leben. "Wir brauchen jetzt noch einen Punkt, aber wir sind fast durch. Darüber sind wir sehr froh", sagte ein zufriedener Ronaldo, der in den bisherigen vier Vorrundenspielen bereits acht Treffer verbuchen konnte. Das mache ihn "sehr glücklich", unterstrich der Portugiese, "aber ich will mehr".

Noch mehr wird auch vom Waliser Bale bei Real erwartet. Aber so langsam scheint sich der Offensivspieler bei den Königlichen immer besser einzufinden. "Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns", meinte Ronaldo: "Ich denke, dass er uns noch sehr helfen wird. Es läuft gut."

EURE MEINUNG: Schafft Juve noch den Einzug ins Achtelfinale?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig