thumbnail Hallo,

Carlo Ancelotti: Wenn Gareth Bale nicht spielt, ist er unglücklich

Für Real Madrid läuft es in der Königsklasse nach Maß, in La Liga laufen die Könglichen der Musik aber noch hinterher. Gareth Bale ist noch verletzt, möchte aber wieder spielen.

Madrid. Real Madrid-Coach Carlo Ancelotti will Superstar Gareth Bale im Ligaspiel gegen UD Levante noch schonen, denkt aber, dass der Waliser nach der Länderspielpause wieder einsatzbereit sein wird. Nach der 4:0-Gala in der Champions League gegen Kopenhagen, bei der Ancelotti bereits auf Bale verzichten musste, sprach der Italiener mit den Medien: "Bale war nicht einsatzfähig. Wir warten darauf, dass er nach seiner Verletzung wieder fit ist und für uns auflaufen kann."

Ancelotti erklärte weiter, dass der 100-Millionen-Mann auch beim Spiel gegen Levante fehlen wird. Er glaubt, dass der 24-Jährige sich in der Länderspielpause vollends rehabilitieren und dann zur Verfügung stehen wird: "Er wird erst in zwei Wochen wieder bei 100 Prozent sein. Es ist normal, dass er unglücklich ist – er möchte spielen. Gareth ist sehr aufgeregt und hat jetzt Zeit, seine Verletzung komplett auszukurieren und anderen vorzubeugen."

Bale noch nicht fit - aber für Wales dennoch nominiert

Obwohl der teuerste Spieler der Welt in den nächsten WM-Qualifikationsspielen für Wales eher nicht spielen können wird, nominierte Nationaltrainer Chris Coleman den 24-Jährigen für die Begegnungen mit Mazedonien und Belgien: "Nach Gesprächen mit den Ärzten ist klar, dass wir ohne ihn spielen. Aber alles in allem wäre es für ihn ziemlich hart, keine Saisonvorbereitung gehabt zu haben und dann ins kalte Wasser geworfen zu werden", begründete Coleman die Nominierung des Offensivstars.



Ancelotti zufrieden mit CL-Auftritt

Auch ohne Bale hat Real gegen Kopenhagen für Ancelotti einen Schritt nach vorne gemacht, der 54-Jährige gab sich zufrieden und fand, dass man nach der Derby-Niederlage die richtige Reaktion gezeigt habe: "Es war ein neues Spiel. Wir haben von Beginn an Druck gemacht und hatten eine gute Balance. Nach dem ersten Tor von Ronaldo haben wir etwas nachgelassen aber die Intensität trotzdem hochgehalten."

Auch von dem im Vergleich zum verlorenen Derby neu formierten Dreier-Mittelfeld zeigte sich Ancelotti angetan: "Wir haben umgestellt, denn der Gegner stand kompakt, und haben versucht mit Cristiano und Di Maria mehr über die Flügel zu spielen und uns damit mehr Torchancen zu erarbeiten. Das gesamte Mittelfeld um Khedira, Modric und Illarramendi hat gut funktioniert."

EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr Bale bisher bei Real?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig