thumbnail Hallo,

Mesut Özil: Bei Real Madrid habe ich Respekt vermisst

Mesut Özil kritisiert seinen Ex-Klub. Ein Telefonat mit Arsenal-Coach Arsene Wenger hat den deutschen Nationalspieler beeindruckt.

München. Der Wechsel von Mesut Özil von Real Madrid zum FC Arsenal kam relativ überraschend. Nun verriet der 24-Jährige, dass ein Gespräch mit Arsene Wenger am Montag ihn endgültig von einem Abgang bei den Königlichen überzeugt hat.

"Irgendwie hat es bei diesem Telefonat bei mir 'Klick' gemacht. Ich habe gemerkt: Hey, das, was der mir gerade erzählt, habe ich bei Real vermisst - Offenheit, Vertrauen, Respekt. Er hat mir genau gesagt, wie er mich sieht, wie er mich einsetzen will, was er von mir erwartet und was er sich von mir erhofft", sagte Özil der Welt.

"Ich will Titel holen"

Der Mittelfeldspieler wechselte für rund 50 Millionen nach England und unterschrieb einen Vertrag bis 2018. In dieser Zeit will Özil mit Arsenal viele Erfolge feiern. "Ich will Titel holen, dafür tue ich alles. Das ist meine Mentalität", erklärte der gebürtige Gelsenkirchener.

In der Premier League belegt Arsenal mit sechs Punkten aus drei Partien derzeit Rang vier. In der Champions League muss der 13-malige englische Meister in der Gruppenphase gegen Borussia Dortmund, den SSC Neapel und Olympique Marseille bestehen.

Özil-Debüt am Samstag

"Wir werden alles geben, um in allen Wettbewerben so weit wie möglich zu kommen: Das habe ich bei Real gelernt. Ich gehe in keinen Wettbewerb und sage von vornherein: Das Ziel ist das Halbfinale oder das Finale. Wenn ich spiele, will ich gewinnen", so Özil.

Am Samstag gastiert Arsenal bei Sunderland - voraussichtlich erstmals mit Özil in der Startelf.

EURE MEINUNG: Steht Özil bereits gegen Sunderland erstmal in Arsenals erster Elf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig