thumbnail Hallo,

Werder Bremen blitzt mit Anfrage für Wolfsburgs Marcel Schäfer ab

Manager Klaus Allofs bestätigt die Anfrage, plant aber langfristig mit dem Linksverteidiger. Schäfer selbst will um seinen Platz bei den Niedersachsen kämpfen.

Bremen. Auf seiner Suche nach einem neuen Linksverteidiger hat sich der SV Werder Bremen offenbar einen Korb beim VfL Wolfsburg geholt. Die Bremer hatten laut dem kicker bei den Niedersachsen wegen Marcel Schäfer angefragt, Wölfe-Manager Klaus Allofs will den 29-Jährigen allerdings nicht abgeben.

Allofs bestätigte zwar das Interesse seines Ex-Klubs, stellte aber klar: "Über Marcel diskutieren wir nicht. Werder war aber auch nicht der einzige Klub, der angefragt hat."

Vielmehr soll der Linksverteidiger noch langfristig in der Autostadt bleiben. "Wir planen mit Marcel über die Saison hinaus. Das haben wir mit ihm auch schon besprochen. Er ist ein wichtiger Teil unserer Truppe", so Allofs.

Schäfer will sich "zurückkämpfen"

Schäfer hat die Herausforderung einer Rückkehr in die VfL-Startformation angenommen. "Niemand sitzt gerne draußen. Aber ich kämpfe mich zurück und bin da, wenn der Trainer mich braucht", sagte der 29-Jährige. Zuletzt hatte er seinen Platz an Ricardo Rodriguez verloren.

In der letzten Saison wurde Schäfer wurde noch 31 Mal in der Bundesliga eingesetzt. In den letzten zehn Saisonspielen stand er aber nur einmal in der Startelf. Schäfers Vertrag in Wolfsburg läuft noch bis 2014.

EURE MEINUNG: Kann sich Schäfer bei Wolfsburg seinen Platz zurückerobern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Umfrage des Tages

Was bleibt aus dem Spiel gegen Paraguay übrig?

Dazugehörig