thumbnail Hallo,

Oliver Kahn: Bayern München nicht Meister? "Kaum vorstellbar"

Oliver Kahn traut dem FC Bayern eine prägende Ära wie dem FC Barcelona zu. Außerdem erklärte der Titan die taktischen Besonderheiten von Pep Guardiola.

München. Oliver Kahn glaubt, dass der FC Bayern München in dieser Saison als erster Klub den Champions-League-Titel verteidigen und eine Ära prägen kann. Er hält Trainer Pep Guardiola für besessen und sieht auch deshalb in der Meisterschaft keinen Weg an den Münchnern vorbei.

An der Überlegenheit ändere auch die 2:4-Niederlage im  Supercup am vergangenen Samstag bei Borussia Dortmund (2:4) nichts, wie Kahn in der Sport Bild betonte: "Ich kann mir kaum vorstellen, dass mit Pep Guardiola und der Konkurrenzsituation bei Bayern der Titel nicht an den FC Bayern geht."

Sattheit nach dem Triple-Gewinn im Vorjahr hat Kahn nicht ausgemacht. "Diese Rekord-Saison bestärkt die Spieler eher in der Überzeugung, eine ähnliche Ära zu prägen, wie es der FC Barcelona getan hat", erklärte der frühere Nationaltorwart: "Die Bayern strahlen diese absolute Gewissheit aus, dass sie momentan das beste Team in Europa sind - ohne dabei überheblich zu wirken."

Darüber hinaus sei der Gewinn der Champions League nicht nur für das Selbstbewusstsein der Spieler für die Weltmeisterschaft 2014 wichtig. Auch der Rekordmeister werde davon weiter profitieren. "Jetzt ist alles möglich", sagte Kahn und vermutete, dass Bayern als erster Verein überhaupt den Champions-League-Titel verteidigen kann: "Es klingt banal, aber so ist es: Erfolg nährt Erfolg."

Kahn: Guardiola ein "Besessener"

Ein wesentlicher Baustein für eine solch erfolgreiche Saison soll Pep Guardiola sein. "Er ist ein Analyse-Besessener und will alles über den Gegner wissen", erklärte Kahn den Spanier: "Wenn er eine Schwäche erkennt, dann richtet er seine Mannschaft darauf aus."

Beim Audi-Cup am Mittwoch und am Donnerstag kann Guardiola erstmals fast auf den kompletten Kader des FC Bayern zurückgreifen. Nur Holger Badstuber und Mario Götze fallen noch aus. Ernst wird es für den Rekordmeister dann am Montag (20.30 Uhr) in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Schwarz-Weiß Rehden.

EURE MEINUNG: Wird Bayern München wirklich so stark sein?

Dazugehörig