thumbnail Hallo,

Jürgen Klopp: Glück mit Neuzugängen - keine Probleme mit Robert Lewandowski

BVB-Coach Jürgen Klopp zeigte sich zum Ende des Trainingslager vollkommen zufrieden mit der Arbeit seiner Mannschaft. Zudem sehe er keine Probleme mit Robert Lewandowski.

Bad Ragaz. Ein äußerst positives Fazit mit viel Lob für die Neuzugänge zog Jürgen Klopp nach dem Trainingslager des deutschen Fußball-Vizemeisters Borussia Dortmund im schweizerischen Bad Ragaz.

"Die Jungs haben außergewöhnlich gut mitgezogen und große Bereitschaft gezeigt", sagte der BVB-Coach anlässlich einer Pressekonferenz vor der Heimreise.

Als einzigen Makel nannte der 46-Jährige die Verletzung der 27,5 Millionen teuren Verstärkung Henrich Mchitarjan. Der Armenier hatte im letzten Testspiel am Dienstagabend beim FC Luzern (4:1) einen Teilanriss der Syndesmose im rechten Sprunggelenk erlitten und wird bis zu vier Wochen nicht zur Verfügung stehen.

"Das ist grundsätzlich doof, gerade für einen Neuzugang. Aber alle haben gesehen, dass Henrich hier reinpasst wie die Faust aufs Auge oder Arsch auf Eimer oder sonst was. Daher wird es hintenraus keine Anpassungsprobleme geben. Das, was er anbietet, ist das, was wir brauchen in unserem Spiel", sagte Klopp.

Viel Glück mit den Neuzugängen

In der Vorbereitung liege seine Mannschaft, die am kommenden Wochenende einen "ernstzunehmenden Test gegen Bundesliga-Mannschaften" (Klopp) beim Telekom Cup in Mönchengladbach bestreiten wird, voll im Zeitplan. Man habe zudem sehr viel Glück mit den drei Neuzugängen Mchitarjan, Pierre-Emerick Aubameyang und Sokratis gehabt, es habe Spaß gemacht zu beobachten, wie schnell sie integriert wurden.

Zudem nahm Klopp nochmals Stellung zu dem Verhältnis mit dem wechselwilligen Torjäger Robert Lewandowski, der nach dem geplatzten Transfer zu seinem Wunschverein Bayern München seinen Vertrag bis zum Saisonende erfüllen wird. "Das ist großartig, nicht nur professionell. Wir gehen ganz entspannt mit der Situation um, er eben auch. Er fühlt sich in der Mannschaft pudelwohl."

Und ergänzte noch: "Wir haben für uns entschieden, einen Strich unter die letzte Saison zu machen und jetzt schon einen Strich unter diese Saison und dazwischen alles rauszuhauen, was geht. Und was danach kommt, werden wir dann feststellen. Es gibt keinerlei Probleme mit Robert", sagte Klopp.

EURE MEINUNG: Was reißt der BVB in der kommenden Saison?

Umfrage des Tages

Blatters Kehrtwende: Wann soll bei der WM 2022 gespielt werden?

Dazugehörig