thumbnail Hallo,

Sunderland will Dong-Won Ji nicht zu Borussia Dortmund ziehen lassen

Der Stürmer war beim deutschen Vizemeister als kostengünstige Alternative für die Offensive im Gespräch. Sein englischer Klub will allerdings nicht an einem Wechsel mitarbeiten.

Seoul. Borussia Dortmund hat bislang mit dem Bremer Sokratis erst einen neuen Spieler für die kommende Bundesliga-Saison verpflichtet. Viele weitere Namen sind allerdings beim BVB im Gespräch – unter anderem auch der Südkoreaner Dong-Won Ji. Der Stürmer war in der vergangenen Saison vom FC Sunderland an den FC Augsburg ausgeliehen und überzeugte dort mit seinem Leistungen in der Rückrunde.

"Über Vereinswechsel nachgedacht"

Am Donnerstag machte sich Dong-Won Ji aus Korea wieder auf den Weg zu seinem Klub nach England und gab vorher noch am Flughafen gegenüber koreanischen Medienvertretern Auskunft über seine persönliche Situation. "Ehrlich gesagt waren mehrere Klubs nach der letzten Saison an mir interessiert. Deshalb habe ich über einen Vereinswechsel nachgedacht, aber Sunderland will mich nicht gehen lassen", erklärte Ji.

"Werde immer mein Bestes geben"

Für Sunderland spielte der Angreifer in der abgelaufenen Spielzeit kein einziges Mal in der Premier League. In Augsburg hingegen machte er alle Rückrundenspiele von Beginn an und erzielte dabei fünf Tore.

"Ich werde immer mein Bestes geben, egal, wo ich spiele. Das Wichtigste für mich ist es, dass ich so viel wie möglich spiele", sagte Ji vor der Abreise nach Sunderland

EURE MEINUNG: Wäre Dong-Won Ji ein geeigneter Sturm-Kandidat für Borussia Dortmund?

Dazugehörig