thumbnail Hallo,

Zusage an Robert Lewandowski? Hans-Joachim Watzke dementiert

Eine schriftliche Zusage an Robert Lewandowski für einen Transfer zum FC Bayern München hat es nie gegeben. Das bestätigte nun Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Dortmund. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom Vizemeister Borussia Dortmund hat dementiert, dass es eine schriftliche Zusage gegenüber Torjäger Robert Lewandowski für einen Wechsel zu Champions-League-Sieger Bayern München gebe.

Keine schriftliche Zusage an Lewandowski

Die Stuttgarter Zeitung hatte zuvor berichtet, dass der polnische Nationalspieler das grundsätzliche Einverständnis von Watzke für einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister sogar schriftlich vorliegen habe.

Demnach sei "eine Korrespondenz zwischen der Fraktion von Lewandowski und Watzke, aus der hervorgeht, dass der Stürmerstar trotz seines bis 2014 laufenden Vertrags sofort gegen eine entsprechende Ablöse nach München übersiedeln darf", vorhanden. "Es ist von uns niemals eine Zusage gegeben worden. Ich weiß nicht, woher sie diese Nachricht haben", sagte Watzke gegenüber Sport1.

Zuletzt hatte der BVB dem 24-Jährigen einen Wechsel zu den Bayern 2013 untersagt. Lewandowskis Vertrag in Dortmund läuft bis Juni 2014, danach kann er den Champions-League-Finalisten ablösefrei verlassen.

Das Kaugummi-Thema um Lewandowski dürfte die Nerven der Fans und Funktionäre also noch ein paar weitere Tage strapazieren. Fraglich bleibt, warum die angeblichen Beweise weder von Lewandowski, noch von der Stuttgarter Zeitung vorgelegt wurden - auf der anderen Seite läuft Watzke Gefahr Glaubwürdigkeit einzubüßen, sollte ein solches Dokument existieren.

EURE MEINUNG: Wem glaubt Ihr eigentlich noch?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig