thumbnail Hallo,

Jupp Heynckes: Ein Profi vom FC Bayern München muss Weltfußballer werden

Der Trainer des Triple-Siegers hat seine deutliche Meinung zur Vergabe des kommenden Ballon d'Or geäußert. Demnach müsse der nächste Weltfußballer aus den Reihen des FCB stammen.

München. Für den scheidenden Bayern-Trainer Jupp Heynckes steht fest: Ein Profi des Triple-Siegers wird Lionel Messi ablösen und der kommende Weltfußballer.

"Ich gehe davon aus, dass das unter vier Spielern ausgemacht wird: Das sind für mich die zwei Kapitäne Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger, dann Franck Ribéry und Thomas Müller."

Vier Spieler kommen infrage

Das seien die vier Kandidaten für Heynckes, "die das in diesem Jahr abräumen müssen", wie der 68-Jährige nach dem 3:2 der Bayern im DFB-Pokalfinale gegen den VfB Stuttgart über die Wahl zum besten Kicker des Planeten erklärte. Das Quartett komme auch für die Wahl zum Fußballer des Jahres in Deutschland und Europa infrage, meinte er.

In den vergangenen vier Jahren hatte der Argentinier Messi vom FC Barcelona den Ballon d'Or abgeräumt.

EURE MEINUNG: Welcher Bayern-Profi hätte die Auszeichnung zum Weltfußballer am ehesten verdient?

Dazugehörig