thumbnail Hallo,

Sascha Lewandowski nach 5:0-Kantersieg gegen 1899 Hoffenheim: „Wir hatten einen hervorragenden Nachmittag“

Bayer 04-Trainer Sascha Lewandowski lobte in höchsten Tönen die Leistung seiner Mannschaft. Markus Gisdol haderte mit der roten Karte und lobte die Stärken von Bayer 04.

Leverkusen. Anlässlich des 30. Spieltags der Bundesliga kam es zum Duell Bayer 04 Leverkusen gegen die TSG 1899 aus Hoffenheim. Mit einem 5:0-Kantersieg erspielte sich die Werkself einen wichtigen Dreier im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation. Hoffenheim hingegen kann aus der Niederlage von Abstiegskonkurrenten FC Augsburg keinen Nutzen ziehen. Hier die Stimmen der Protagonisten:

Lewandowski: „Wenn wir immer so auftreten, machen wir unseren Weg in die Champions League“

Wir haben heute von der ersten Minute an ein gutes Spiel gemacht. Das Gegenpressing und die Chancenverwertung waren sehr gut. Wir hatten einen hervorragenden Nachmittag, so der 41-jährige Fußballlehrer zum Bezahlsender Sky.

Er lobte vor allem seinen Schützling, Stefan Kießling, der heute mit einem Doppelpack brillierte, und befand, dass er eine große fußballerische Qualität besitzt.

Und Lewandowski geht sogar noch weiter: Heute haben wir endlich mal wieder 90 Minuten sehr gut gespielt. Wenn wir immer so auftreten, machen wir unseren Weg in die Champions League.

„Mannschaft ist noch nicht stabil genug, um so einen Rückschlag wegzustecken“

Sein Gegenüber, Markus Gisdol, meinte auch, dass sie heute gegen einen Gegner gespielt hätten, der einen Sahnetag erwischt hat.

Außerdem haderte vor allem mit der Roten Karte und schaut schon auf nächste Woche: Obendrein gab es dann noch die frühe Rote Karte - die Mannschaft ist noch nicht stabil genug, um so einen Rückschlag wegzustecken. Es ist wichtig, unter der Woche wieder gut zu arbeiten und die Lehren aus dieser Partie zu ziehen.

„Ersten 30 Minuten waren die bis dahin schlechtesten unter Markus Gisdol“

Hoffenheims Andreas Beck identifizierte die Rote Karte nicht als die einzige Ursache der 0:5-Klatsche seiner Mannschaft: Vor der Roten Karte haben wir auch nicht gut gespielt. Die ersten 30 Minuten waren die bis dahin schlechtesten unter Markus Gisdol. Die zweite Halbzeit war desolat. So können wir uns nicht präsentieren. Die fünf Tore gehen in Ordnung. Die Rote Karte war natürlich auch ein Knackpunkt, aber sicher nicht der einzige, unterstrich der 26-Jährige.

Doch trotz der deftigen Niederlage gibt Beck die Hoffnung auf die Rettung nicht auf: Die Rettung wird schwer, aber nicht unmöglich. Wir müssen schauen, dass wir unsere Heimspiele gewinnen und die heutige Partie aufarbeiten. Leverkusen ist einfach auch eine Klassemannschaft.

EURE MEINUNG: Kann Bayer den dritten Platz auch bis zum Ende der Saison behaupten? Und auf welchen Tabellenplatz wird die TSG stehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig