thumbnail Hallo,

HSV an Lewis Holtby dran – Beiersdorfer bestätigt Kontaktaufnahme

Die Hamburger basteln an einem Top-Transfer: Der Mittelfeldspieler von Tottenham steht weit oben auf der Wunschliste von Dietmar Beiersdorfer.

EXKLUSIV
Von Daniel Jovanov und Hassan Talib Haji

Hamburg. Kurz vor Toresschluss auf dem Transfermarkt kommt beim Hamburger SV noch einmal Bewegung rein. Nach gesicherten Goal-Informationen sind die Nordlichter an Tottenhams Lewis Holtby interessiert. Der ehemalige deutsche Nationalspieler steht auf der Wunschliste von Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer, mit dem es bereits erste Gespräche gab.

Das Interesse bestätigte der 50-Jährige am Dienstagabend  am Rande eines Fantalks: "Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass wir mit Holtby nichts zu tun haben." Sowohl ein Kauf als auch eine Ausleihe sind denkbar.

Bei den Londonern hat der 23-Jährige keinen einfachen Stand. Spurs-Coach Mauricio Pochettino scheint nicht auf Holtby zu setzen. Der ehemalige Schalker war in der vergangenen Rückrunde bereits an den FC Fulham verliehen worden. Er könnte Rafael van der Vaart ersetzen, der mit einem Wechsel in die Türkei in Verbindung gebracht wird.

Beiersdorfer verneint VdV-Abgang

Laut NTVSpor verhandelt Trabzonspor mit dem HSV-Kapitän über einen Transfer in die Süper Lig. "Wir sprechen mit dem Verein", wird van der Vaarts Berater beim türkischen Sender zitiert. Der Niederländer steht in Hamburg noch bis 2015 unter Vertrag.

Sollte Beiersdorfer der Transfer von Holtby tatsächlich gelingen, wären die Rothosen auf der Position des offensiven Mittelfeldspielers doppelt besetzt. Beiersdorfer hatte einen Wechsel van der Vaarts kürzlich ausgeschlossen. Von diesem Standpunkt würde er auch bei einer Verpflichtung von Holtby nicht abrücken: "Van der Vaart bleibt. Ich weiß von keinen Gesprächen. Das hätte er mir sonst gesagt."

Dazugehörig