thumbnail Hallo,

Der Stürmer vom BVB hat unlängst bekundet, dass er mit seiner Situation nicht glücklich ist. Das wurde auf der Insel registriert. Es gibt konkrete Anfragen.

EXKLUSIV
Von Hassan Talib Haji

Dortmund. Bei Borussia Dortmund zeigten sich die Verantwortlichen in den letzten Tagen hochzufrieden. Mit Ciro Immobile ist den Entscheidungsträgern ein Transfer-Coup gelungen. Der Italiener soll den Abgang von Robert Lewandowski zum FC Bayern kompensieren. Die Situation um Julian Schieber scheint sich deshalb auch in der kommenden Spielzeit nicht zu ändern. Nun könnte der Angreifer den Klub verlassen, da Interesse anderer Vereine vorhanden ist.

Nach Informationen von Goal buhlen gleich drei Klubs von der Insel um die Dienste des 25-Jährigen! Das sind Celtic Glasgow, West Ham United und Wigan Athletic. Besonders die Schotten zeigen großes Interesse an Schieber und versuchten es bei ihm bereits im Winter.

Schieber nicht abgeneigt

Goal konfrontierte den Borussen mit den Flirt-Versuchen der angesprochenen Vereine: "Ich mag den Fußball, der auf der Insel gespielt wird - aber zu den Gerüchten kann ich leider nichts sagen." Der in Backnang geborene Linksfuß mauert etwas und möchte das Interesse anderer Klubs (noch) nicht öffentlich machen.

Eine Entscheidung wird in den kommenden Wochen fallen, ob Schieber tatsächlich noch ein Jahr bei Borussia Dortmund dranhängt oder den Klub verlassen wird, gilt es abzuwarten. Sein Kontrakt endet erst 2016. Dass die mangelnden Einsatzzeiten hinter Chefstürmer Lewandowski an dem Offensivmann nagten, hat er unserem Portal bereits Ende Februar mitgeteilt. Für Schieber sei es "selbstverständlich eine unbefriedigende Situation. Da fehlt einem dann natürlich das Selbstvertrauen."

Dass der Stürmer einen Abschied erwägt, machte er unlängst deutlich: "Ich darf mich ja nicht selbst belügen, darüber denke ich nach." Bei einem passenden Angebot wird ihm der BVB bestimmt keine Steine in den Weg legen. Mit Adrian Ramos, Ciro Immobile und eventuell einem Angreifer aus der Jugend wäre der Klub trotzdem substanziell aufgestellt.

Dazugehörig