thumbnail Hallo,

HSV: Badelj vor Absprung zu Atletico Madrid? – "Milan denkt nicht an Wechsel"

Der kroatische Mittelfeldspieler soll Medienberichten zufolge auf dem Zettel des Champions-League-Finalisten stehen. Ein Angebot gibt es allerdings nicht.

Hamburg. Umbruch beim Hamburger SV: Nach der schlechtesten Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte soll sich bei den Hanseaten vieles ändern. Nicht nur auf Vorstandsebene – Dietmar Beiersdorfer wird als Kandidat gehandelt – sondern auch innerhalb der Mannschaft. Wie Bild berichtet, soll Atletico Madrid an Milan Badelj interessiert sein. Der Kontrakt des Kroaten läuft 2015 aus, die Option zur vorzeitigen Vertragsverlängerung wurde nicht gezogen.

"Kein Kontakt zu Atletico"

Sein Berater Dejan Joksimovic dementiert derweil auf Nachfrage von Goal ein Interesse der Madrilenen. "Ich weiß nicht, wie solche Gerüchte in Umlauf kommen. Das kann nur eine Erfindung sein. Wir wurden weder kontaktiert, noch gibt es ein Angebot", erklärt Joksimovic. Badelj verschwende sogar überhaupt keine Gedanken an einen Vereinswechsel. "Er möchte definitiv beim HSV bleiben und in der Bundesliga spielen."

Noch keine Gespräche über Verlängerung

Bereits im Winter hatte der 25-Jährige betont, über seine Vertragslaufzeit hinaus in Hamburg bleiben zu wollen. "Ich fühle mich unglaublich wohl hier. Wir haben viel Entwicklungspotenzial in der Mannschaft und ich möchte ein Teil dieser Entwicklung bleiben", sagte Badelj gegenüber der Hamburger Morgenpost. Knackpunkt: Vom HSV liegt kein Angebot zur Vertragsverlängerung vor. Sein Berater bleibt dennoch gelassen. "Bislang haben wir mit dem HSV nicht darüber gesprochen. Es gab in den letzten Wochen Wichtigeres für den Verein."

Das Team von Mirko Slomka rettete sich erst durch die Relegation vor dem Abstieg in die zweite Liga. Wer künftig der richtige Ansprechpartner für Vertragsangelegenheiten sein wird, ist unklar. Der bisherige Sportvorstand Oliver Kreuzer könnte bei einer Verpflichtung von Dietmar Beiersdorfer ins zweite Glied rücken. Welche Rolle Badelj bei den Planungen des designierten Vorstandschefs spielen wird, zeigt sich erst in den kommenden Wochen. Ein Verkauf in diesem Sommer wäre allerdings ohnehin kein lukratives Geschäft: Wegen einer Oberschenkelverletzung wird Badelj nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen und sich für andere Vereine empfehlen können.

Dazugehörig