thumbnail Hallo,

Manchester City hat Tottenham-Verteidiger Jan Vertonghen im Visier

Vincent Kompany soll Vertonghen den Verantwortlichen von City empfohlen haben. Außerdem zeigt sich der Belgier wechselwillig falls Tottenham die Champions League verpasst.

EXKLUSIV 
Von Greg Stobart

Manchester. Manchester City hat ein Auge auf Tottenham-Hotspur-Verteidiger Jan Vertonghen geworfen, um die eigene Defensive im Sommer zu verstärken.

City ist auf der Suche nach einem Innenverteidiger, der an der Seite von Kapitän Vincent Kompany spielen kann und deshalb bereit dazu am Ende der Saison für ihn zu bieten.

Tottenhams Vorstandsvorsitzender Daniel Levy ist zwar bekanntermaßen ein harter Verhandlungspartner, doch City ist der Meinung, dass sich die Londoner verhandlungsbereit zu Vertonghen zeigen werden, da Tottenham eine enttäuschende Saison spielt und droht die Qualifikation für die Champions League zu verpassen.

Angeblich wurde Vertonghen von Kompany persönlich, der zusammen mit dem 26-Jährigen für die belgische Nationalmannschaft spielt, den Verantwortlichen von City empfohlen.

Ablöse für Mangala zu hoch

Die beiden haben eine gute Beziehung zueinander und City ist überzeugt, dass sie dem Team von Manuel Pellegrini eine gute Balance verleihen können. Bisher konnten den Chilenen weder Matija Nastasic, Martin Demichelis oder Joleon Lescott überzeugen.

Zudem soll Manchester ein Auge auf Porto-Verteidiger Eliaquim Mangala geworfen haben. Jedoch schreckte die Ablösesumme des Franzosen von 45 Millionen Euro City ab. Dazu ist Pellegrini ein großer Fan von Real Madrids Innenverteidiger Pepe.

Vertonghen wird jedoch als eine erschwingliche Option gesehen und könnte sich schnell bei City anpassen, nachdem er bereits zwei Jahre in der Premier League gespielt hat, seitdem er im Juli 2012 von Ajax Amsterdam zu den Spurs wechselte.

Vertonghen kämpft in dieser Saison mit Schwierigkeiten

Die Spurs dagegen wollen Vertonghen halten, sind aber darauf gefasst, dass der 26-Jährige einen Wechsel von der White Hart Lane zum Ende der Saison vorantreiben wird.

In seinem ersten Jahr bei den Spurs wurde Vertonghen gleich in die Elf der Saison gewählt, doch in dieser Spielzeit hatte er bisher Schwierigkeiten. Die Verletzungsprobleme von Tottenham sorgten dafür, dass er keinen konstanten Partner in der Innenverteidigung hatte und auch oft dazu gezwungen war als linker Außenverteidiger zu spielen.

Kürzlich wurde er auch mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht, wird aber nicht als einer der Topkandidaten auf die Nachfolge von Carles Puyol gehandelt, wenn dieser den Klub am Ende der Saison verlässt. 

Kein Bekenntnis zu den Spurs

Tottenham wird aller Voraussicht nach nicht unter die ersten Vier am Ende der Saison kommen und Vertonghen wollte sich nicht zu den Nord-Londonern bekennen, falls diese es nicht schaffen sollten einen Platz für die kommende Champions-League-Saison zu ergattern.

"Was ich natürlich am meisten will, ist mit Tottenham in der Champions League zu spielen", sagte Vertonghen im Februar. "Das ist es, was ich will und ich hoffe wir schaffen es dieses jahr."

Angesprochen auf seine Zukunft, falls die Spurs dies nicht schaffen sollten, antwortete er: "Ich kann darüber nichts sagen. Wir werden das nach der Saison und nach der WM sehen."

Dazugehörig