thumbnail Hallo,

Anatoliy Tymoshchuk über Villas-Boas: "Wir müssen erst einmal mit ihm arbeiten"

Anatoliy Tymoshchuk erklärte am Dienstagabend exklusiv gegenüber Goal, warum er sich auf Andre Villas-Boas freut. Dennoch mahnt er vor übertriebenen Erwartungshaltungen.

EXKLUSIV
von Stefan Döring

Seit Donnerstagmittag ist Andre Villas-Boas neuer Trainer bei Zenit St. Petersburg. Nur wenige Stunden nach dem Ausscheiden seines neuen Vereins aus der Champions League gegen Borussia Dortmund wurde er auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Anatoliy Tymoshchuk äußerte sich bereits in der Mixed Zone zum neuen Coach.

Die Mannschaft freute sich bereits am Dienstag nach dem Spiel gegen den BVB auf ihren neuen Trainer. Ex-Bayern-Star Tymoshchuk konnte ihn aber noch nicht einordnen: "Ich habe keine Ahnung, wie er ist. Ich habe gehört, er ist sehr professionell und redet viel mit seinen Spielern." Trotzdem ist er der Meinung, dass Villas-Boas "genau der Richtige ist", weil er "frische Luft reinbringt." Doch er mahnt davor, direkt Wunderdinge von der Mannschaft unter dem neuen Trainer zu erwarten: "Wir müssen erst einmal mit ihm arbeiten."

Der Ukrainer hat bereits eine genaue Vorstellung, woran die Mannschaft in den kommenden Wochen noch arbeiten muss. "Wir müssen aggressiver nach vorne spielen", sagte der Ukrainer, der den Schwung aus dem Auswärtssieg am Dienstag mitnehmen will. "Wir haben jetzt sieben Spiele in der Liga nicht gewonnen, das ist ganz schlecht. Das war gegen den BVB ein gutes Resultat, und wenn wir so weiter spielen, dann haben wir noch eine Chance auf den Titel."

Andre Villas-Boas war zuletzt bei Tottenham Hotspur angestellt, bevor er im Dezember 2013 entlassen wurde. Seine erfolgreichste Zeit hatte er beim FC Porto, wo er unter Jose Mourinho lernte. "Ich weiß, dass er seine erfolgreichsten Jahre in Porto hatte. Dort gewann er die Europa League. Vielleicht schafft er das ja auch mit uns", sagte Tymoshchuk mit einem Augenzwinkern.

Dazugehörig