thumbnail Hallo,

Schalke-Legende Olaf Thon: Gegen Bayern München "nicht abschlachten lassen"

Schalke wurde von Real bitter vorgeführt. Vor dem nächsten Kracher in München dürfen die Spieler aber nicht den Glauben verlieren, sonst drohe laut Thon die nächste Ohrfeige.

EXKLUSIV
Das Gespräch führte Hassan Talib Haji

Gelsenkirchen. Mit einer heftigen 1:6-Klatsche unterlag der FC Schalke 04 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League der in allen Belangen überlegenen Mannschaft von Real Madrid. Es war die höchste Niederlage der langen Vereinsgeschichte auf internationalem Terrain.

Nun folgt nach den Spaniern das Bundesligaspiel beim großen FC Bayern München, der bekanntermaßen auch nicht zimperlich mit seinen Gegnern umgeht. Goal sprach vor dem brisanten Aufeinandertreffen mit Olaf Thon, der als aktiver Profi für beide Teams seine Stiefel schnüren durfte.

"Nicht abschlachten lassen"

"Unterm Strich muss man sagen, dass es eine richtige Packung war. Ich hoffe, die Mannschaft erholt sich schnell", so der gebürtige Gelsenkirchener. Zu deutlich war vergangenen Mittwochabend das Endergebnis, welches einen Klassenunterschied verdeutlichte. Trainer Jens Keller müsse nun "die richtigen Worte finden, damit man am Samstag das Spiel in der Allianz Arena vernünftig angehen kann."

Große Hoffnungen auf einen Punktgewinn hegen wohl nur noch die größten Optimisten unter den Königsblauen, zu stark präsentiert sich der aktuelle Triple-Sieger in dieser Spielzeit. Doch vielleicht bietet auch dies eine kleine Chance. "Niemand wird bei diesem Spiel irgendetwas von Schalke erwarten", meint der Weltmeister von 1990 und schiebt gleich eine klare Ansage hinterher: "Es muss ein Auftreten da sein, eine Art Wiedergutmachung, ein Dagegenhalten um sich nicht abschlachten zu lassen!"



Doch wie geht man mit solch einer deftigen Schlappe um, um diese schnell abzuschütteln? Schalke muss "erstmal zur Ruhe kommen und sich gut vorbereiten", meint der 47-Jährige. Gegen die Mannschaft von Pep Guardiola sollte die junge Truppe des Revierklubs mit "positiven Gedanken" starten, vor allem dürfe sie aber nicht den "Glauben an sich selbst" verlieren. Dennoch weiß Thon auch aus eigener Erfahrung, dass man "mit so einer Klatsche im Rücken natürlich nicht mit breiter Brust" auftritt.

Schönrederei missfällt Thon

Für den FC Schalke 04 werde es "ein wahnsinnig schweres Spiel", um das der UEFA-Pokalsieger von 1997 Jens Keller nicht beneidet. Was ihn nach dem Auswärtsspiel bei Bayern München (0:4-Niederlage, Anm. d. Red.) aus der Vorsaison nervte, war die "destruktive Spielweise" und die anschließende Schönrederei der Beteiligten. Thon gefiel nicht, "dass man nach einem 0:4 zufrieden ist, weil man nicht höher verloren hat."

Ein Überraschungs-Triumph der Schalker oder ein unerwarteter Punktgewinn sei für ihn "trotzdem möglich." So wie es am vergangenen Wochenende "der Hamburger SV gegen Borussia Dortmund (3:0-Sieg des HSV, Anm. d. Red.) schaffte. Ich hoffe, Schalke findet in München die richtigen Antworten, einfach wird das aber nicht."

Das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer FC Bayern München und dem an Rang vier postierten FC Schalke 04 findet am kommenden Samstagabend (ab 18:30 Uhr bei Goal im Live-Ticker) statt.

EURE MEINUNG: Kann Schalke in München etwas Zählbares entführen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig