thumbnail Hallo,

Der ghanaische Nationalspieler würde die Trophäe dem Superstar von Real verleihen. Von dessen überragenden Qualitäten konnte er sich jüngst im direkten Duell überzeugen.

EXKLUSIV
Von Kent Mensah & Edmund Okai Gyimah

Turin/Madrid. 
Gemeinsam mit Lionel Messi und Franck Ribery steht Cristiano Ronaldo auf der finalen Kandidatenliste für die Wahl zum Weltfußballer 2013. Kwadwo Asamoah von Juventus Turin favorisiert den Portugiesen, der mit 69 Toren für Real Madrid im ausklingenden Kalenderjahr für einen Rekord sorgte.

"Meiner Meinung nach wird es Ronaldo", äußerte sich Asamoah im Rahmen seiner Auszeichnung als Goal Ghana Player of the Year 2013 und lieferte die Begründung: "Er hat schon letzte Saison sehr stark gespielt und in dieser Spielzeit nahtlos angeknüpft. Er war sehr konstant, deshalb verdient er den Ballon d'Or."

Duell mit CR7 "nicht leicht"

In der Champions-League-Gruppenphase traf Asamoah mit Juventus sogar im direkten Duell auf Ronaldo, der nur sehr schwer unter Kontrolle zu halten sei. "Es war kompliziert, außerdem war das mein erstes Spiel als Außenverteidiger. Spieler wie er sind sehr schnell, agieren voller Qualität und haben eine überragende Schusstechnik."

So müsse man ständig auf der Hut sein, ergänzte der Ghanaer: "Die kleinste Chance, die du ihnen gibst, bestrafen sie. Daher kann man enorm viel lernen, je häufiger man gegen solche Akteure spielt."
 
EURE MEINUNG: Muss Ronaldo den Ballon d'Or bekommen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig