thumbnail Hallo,

Er spielte für Bayern und die "Citizens" - seine Freude auf das zweite Aufeinandertreffen der Ex-Vereine ist daher riesig. Hamann erwartet ein engeres Match als im Hinspiel.

EXKLUSIV
Von Richard Parry

London. In der Champions League trifft Bayern München am Dienstag auf Manchester City. Beide konnten sich zwar für das Achtelfinale qualifizieren, doch beide haben unterschiedliche Ziele für den letzten Auftritt in der Gruppenphase: Der Triple-Sieger möchte die Rekord-Siegesserie in der "Königsklasse" ausbauen – City will Revanche für die 1:3-Heimniederlage im Hinspiel, die eine Stunde lang einer Machtdemonstration glich. Einer, der das Trikot beider Klubs während seiner aktiven Zeit getragen hat, ist Dietmar Hamann. Vor dem Spiel hat sich Goal mit ihm nterhalten.

"City hat damals eine Lehrstunde bekommen. Sie sind zwar spät zurück ins Spiel gekommen, haben einen Treffer gemacht und die Latte getroffen, aber Bayern hat in einer anderen Liga gespielt", sagt der Deutsche zur ersten Partie auf der Insel.

Obwohl alles deutlich für die Münchner sprach, will der Ex-Nationalspieler für das Rückspiel keine voreiligen Schlüsse ziehen. "Ich denke, es war ein Spiel, in dem alles gegen City lief. Der Unterschied wird nicht mehr so groß sein wie im ersten Spiel. In München wird es viel enger sein."

"Das haben sie sogar mit Barca gemacht"

Von den Bayern ist Hamann richtig beeindruckt: "Wenn man sein Spiel gegen Bayern umstellen muss, weiß man, was einen erwartet. Sie reißen Teams auseinander. Das haben sie sogar schon mit dem FC Barcelona gemacht", erinnert sich der 40-Jährige an das Champions-League-Halbfinale der vergangenen Saison, das der deutsche Rekordmeister mit einem Gesamt-Ergebnis von 7:0 für sich entschied.

Im Hinspiel stand bei den Engländern noch Nationaltorwart Joe Hart zwischen den Pfosten – und er sah bei zwei von drei Gegentoren nicht optimal aus. Inzwischen ist er in der Premier League von Costel Pantilimon abgelöst worden. Trainer Manuel Pellegrini deutete im Vorfeld eine neuerliche Rotation an.

Vertrauen in Pantilimon

"Weil City schon durch ist, könnte Joe Hart wieder gegen die Bayern spielen. Aber ich wäre überrascht, wenn in den K.o.-Runden nicht der Keeper spielt, der auch in der Liga im Kasten steht", rechnet Hamann mit dem Rumänen, wenn es drauf ankommt. Dessen Leistungen fielen bislang grundsolide aus.

"Pantilimon hat bislang nichts verkehrt gemacht", so Hamann, der von 1989 bis 1998 bei Bayern kickte und von 2006 bis zu seinem Rücktritt 2009 für City auflief: "Ich sehe keinen Grund, warum man mit ihm im Tor nicht die Premier League oder Champions League gewinnen kann."

Zuletzt wurde sogar über ein Angebot aus Manchester für Manuel Neuer spekuliert. Pep Guardiola verneinte kurz und knapp: "Keine Chance!" Das galt auch für das Hinspiel zwischen City und Bayern.

EURE MEINUNG: Wie geht das Spiel zwischen Bayern und City aus?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig