thumbnail Hallo,

Der Innenverteidiger kommt beim HSV nicht über die Reservistenrolle hinaus. Sportchef Oliver Kreuzer möchte ihn deshalb im Winter gehen lassen.

EXKLUSIV
Von Daniel Jovanov

Hamburg. Michael Mancienne vom Hamburger SV steht vor einer Rückkehr in die Premier League. Dem Engländer sollen zwei Anfragen für einen Wechsel in der Winter-Transferperiode vorliegen, darunter von Swansea City.

Der 25-Jährige wechselte 2011 für etwa 2,5 Millionen Euro vom FC Chelsea in die Hansestadt und bestritt seither 37 Bundesligaspiele. Vor der aktuellen Saison wurde er vom ehemaligen Cheftrainer Thorsten Fink ausgemustert und zum Verkauf freigegeben – ein Wechsel scheiterte allerdings mangels Angebote.

"Natürlich will ich Fußball spielen. Von den Anfragen höre ich zum ersten Mal. Ich weiß nicht, was im Januar passieren wird", erklärte Mancienne exklusiv auf Nachfrage von Goal. Selbst unter Bert van Marwijk kommt er nicht mehr zum Einsatz.

Kreuzer ist gesprächsbereit

Die finanziell angeschlagenen Norddeutschen wollen ihren Kader weiter verkleinern und das Gehaltsetat von derzeit über 40 Millionen Euro runterfahren. Neben Mancienne stehen auch Gojko Kacar, Robert Tesche und Slobodan Rajkovic vor dem Abschied. Dadurch könnte der HSV über sechs Millionen Euro an Gehaltszahlungen einsparen.

"Ich kann nicht bestätigen, dass uns ein Angebot für Mancienne vorliegt. Dennoch sind wir gesprächsbereit, die Spieler wissen das. Wenn einer der Spieler mit einem Klub auf uns zukommt, reden wir darüber", stellte Sportchef Oliver Kreuzer klar.


Folge HSV-Reporter Daniel Jovanov auf und und bleibe ständig am Ball!

Dazugehörig