thumbnail Hallo,

Benedikt Höwedes glaubt an den Derbysieg: "Manchmal zählen auch Sachen, die nicht nur mit Qualität zu tun haben"

FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund - die Mutter aller Derbys findet am Samstag zum 143. Mal statt. In Gelsenkirchen ist man guter Dinge, dass die Punkte in der Arena bleiben.

EXKLUSIV
von Stefan Döring

Gelsenkirchen. Nach der Champions League ist vor dem Derby: Sowohl Borussia Dortmund als auch der FC Schalke 04 waren unter der Woche noch in der Königsklasse im Einsatz. Nach Einsätzen gegen Arsenal und Chelsea wurde jedoch alles auf das Spiel der Saison ausgerichtet: Den 143. Showdown im Pott.

Beide Teams haben mit Verletzungen zu kämpfen. Benedikt Höwedes, Kapitän der Knappen, glaubt jedoch, dass in so einem Spiel nicht die individuelle Klasse entscheidet. "Alle sind heiß auf das Spiel und manchmal zählen auch Sachen, die nicht nur mit Qualität zu tun haben. Manchmal ist es der Wille, der da entscheiden kann", erklärte der 25-Jährige gegenüber Goal.

Im Ruhrgebiet redet seit Tagen kein Fußball-Fan mehr über irgendetwas anderes als über das Revierderby. Auch Höwedes kennt dies: "Derby-Spiele sind immer etwas besonders. Da wird man von den Leuten immer angequatscht, ob es im Supermarkt, an der Tankstelle oder sonst wo ist."

Wer kann am besten mit Druck umgehen?

Für Dennis Aogo wird es das erste Duell gegen Dortmund im blau-weißen Trikot. Zwar lief er bereits für den Hamburger SV in diversen Derbys gegen Werder Bremen auf. Doch in Gelsenkirchen ist das Kräftemessen mit dem BVB etwas ganz Spezielles, das erkannte der Linksverteidiger nach der 0:3-Pleite gegen Chelsea.

"Ich habe gemerkt, dass die Fans uns darauf vorbereitet haben. Einem ist bewusst, dass es ein besonderes Spiel ist. Von daher gilt die volle Konzentration auf das Derby", erklärte die HSV-Leihgabe gegenüber Goal. Was die Profis am Samstag erwartet, weiß Christian Wörns bestens. Für Borussia Dortmund absolvierte der gestandene Innenverteidiger einst zahlreiche Derbys, heute ist er U17-Trainer bei den Königsblauen.

Wörns erwartet ein schweres Spiel, welches am Ende nicht über die fußballerische Klasse, sondern den Kopf entschieden wird. "Beide Mannschaften haben Ausfälle zu verkraften, diese aber gut kompensiert. Ein Derby ist ein Nervenspiel und es geht darum, wer am besten mit dem Druck umgehen kann. Letztes Jahr war es Schalke, davor war es der BVB."

Folge Stefan Döring auf

EURE MEINUNG: Was zählt im Derby? Wer gewinnt?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig