thumbnail Hallo,

Der Real-Coach hat das Duo überzeugt, dass es im Santiago Bernabeu trotz der bevorstehenden Ankunft von Gareth Bale noch eine Zukunft hat. Selbiges gilt für Pepe.

EXKLUSIV
Von Duncan Castles

Madrid. Wie Goal in Erfahrung bringen konnte, wird Real Madrid weder Angel di Maria noch Fabio Coentrao abgeben, Carlo Ancelotti konnte beide von einem Verbleib überzeugen. Der FC Arsenal und die Tottenham Hotspur, die an den Spielern interessiert waren, müssen sich deshalb anderweitig umschauen.

Mehrere Interessenten für Coentrao

Lange Zeit sah es danach aus, dass beide den Klub in diesem Sommer verlassen würden, auch weil ihre Verkäufe den bevorstehenden Transfer von Gareth Bale zum Teil hätten finanzieren können. Ancelotti unterband dies jedoch, überzeugte beide Profis, dass ihre Zukunft in Madrid liege.

Coentrao, der mit seinem Status bei den "Königlichen" unzufrieden ist, war sowohl bei dem neureichen Aufsteiger AS Monaco als auch bei seinem Ex-Klub Benfica Lissabon im Gespräch.

Die besten Chancen hatten jedoch die "Spurs". Andre Villas-Boas plante seinen Landsmann als Linksverteidiger in dem neu-aufgestellten Team ein – auch wenn die kolportierte Ablösesumme in Höhe von 17 Millionen Euro nicht bei jedem im Klub Anklang fand.

Wenger wollte di Maria

Ancelotti konnte den Coentaro nun aber überzeugen, zu bleiben. Geplant ist nun eine Vertragsverlängerung, die dem Portugiesen mehr Gehalt zusichert.

Di Maria, der ebenfalls von Benfica geholt wurde, stand bei Arsenal auf dem Wunschzettel. Real hatte den Argentinier zuvor informell auf die Transferliste gesetzt. Ancelotti leistete aber auch hier  Überzeugungsarbeit, verhinderte so einen Transfer zu den Briten. Einen Tag vor dem Ende des Transferfensters steht Arsene Wenger nun umso mehr unter Druck.

Auch Pepe wollte weg

Reals italienischer Trainer verhinderte zudem einen Transfer Pepes zu Manchester City, indem er ihn von seiner Bedeutung für die erste Elf überzeugte und dorthin auch zurückbeorderte.

Der in Brasilien geborene Innenverteidiger konnte sich mit der Idee anfreunden, in die Premier League zu wechseln. Unter Jose Mourinho war er nicht mehr gesetzt, in der Öffentlichkeit dazu noch viel diskutiert – dennoch wird es ihn nun doch in Madrid halten, ebenso wie Coentrao und di Maria.

EURE MEINUNG: Coentrao, di Maria und Pepe bleiben - richtig so?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig