thumbnail Hallo,

Manchester United nimmt Gespräche mit Chelsea zu Wayne Rooney erneut auf

Die Verhandlungen zwischen United und Chelsea um Starstürmer Wayne Rooney wurden wieder aufgenommen. Juan Mata könnte eine tragende Rolle in den Verhandlungen spielen.

Exklusiv
Von Greg Stobart

Manchester/London. Manchester United geht in dieser Transferperiode noch einmal in die Offensive und eröffnet erneut die Verhandlungen mit dem FC Chelsea bezüglich eines Transfers von Wayne Rooney. Dabei bringen die "Red Devils" den spanischen Nationalspieler Juan Mata ins Gespräch.

Die Verhandlungen gerieten ins stocken, als die Verantwortlichen von Manchester United die bisherigen Angebote Chelseas ablehnten. Diese beliefen sich auf bis zu umgerechnet rund 35 Millionen. United pochte auf knapp 50 Millionen Euro Ablöse. Jetzt sollen sich beide Vereine in einem Gespräch wieder angenähert haben.

Juan Mata im Tausch gegen Rooney?

United soll die Gespräche unter anderem wieder eröffnet haben, um sich die Dienste Juan Matas sichern zu können. Dieser wurde in einigen Gerüchten zusammen mit David Luiz als Tauschoption für Rooney gehandelt. Chelsea jedoch bestritt jegliche Verbindung eigener Spieler während dieser Transaktion.

Obwohl der Klub und United-Manager David Moyes Rooney nur ungern ziehen lassen würden, wird die Hoffnung beim FC Chelsea durch die Wiederaufnahme der Gespräche wachsen.

Rooney will weg

Ein Insider verrät: "Rooney trainiert und handelt professionell, jedoch macht er kein Geheimnis aus seinem Wunsch, den Klub zu verlassen."

Um Leben in das bisher eher frustrierende Transferfenster zu bringen, erhofft man sich durch einen Wechsel Rooneys die Verpflichtung Matas und erhofft sich somit die Besänftigung der eigenen, enttäuschten Fans.

Verpflichtung eines Stürmers ist wichtiger

Der spanische Nationalspieler hingegen spiele in den Plänen Jose Mourinhos eine Rolle, jedoch scheint dem neuen alten Londoner Coach die Verpflichtung eines Spitzenstürmers zur Zeit wichtiger. Mourinho ist demnach auf der Suche nach einer treffsicheren Alternative zu Fernando Torres, Romelu Lukaku und Demba Ba.

"Wir haben noch Pläne B und C. Aber fragen Sie nicht nach Namen. Wir haben die Anforderungen unser Team mit einem Spieler zu verstärken und das werden wir bis zuletzt probieren", erklärte Mourinho kürzlich.

EURE MEINUNG: Rooney nicht mehr bei den "Red Devils"! Könnt ihr euch das vorstellen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig