thumbnail Hallo,

Nach dem turbulenten 3:3 zwischen S04 und dem HSV sprach Goal am Sonntag exklusiv mit den beiden niederländischen Nationalspielern Rafael van der Vaart und Klaas Jan Huntelaar.

EXKLUSIV
Aus Gelsenkirchen berichtet Guus Hetterscheid

Welch ein Bundesliga-Auftakt für den FC Schalke 04 und den Hamburger SV in der Veltins Arena. Schalke führte früh, dann zweimal der HSV und letztlich steht eine torreiche Punkteteilung zu Buche. "Wir sind zweimal nach einem Rückstand zurück gekommen. Trotzdem können wir mit einem Punkt nicht zufrieden sein. Wir müssen unsere Heimspiele gewinnen, aber wir waren heute nicht oft genug in der Lage, Hamburg auszuspielen", ärgerte sich Schalkes zweifacher Torschütze Klaas Jan Huntelaar im exklusiven Gespräch mit Goal.

Huntelaars Kumpel aus der niederländischen Elftal, Rafael van der Vaart, lieferte ein gutes Spiel als HSV-Kapitän und traf per Handelfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1. Darüber hinaus führte seine Ecke zur 3:2-Führung durch Lasse Sobiech. Trotzdem haderte auch der 30-Jährige mit zwei verlorenen Zählern: "Es war gut für mich, mit einem Tor in die neue Saison zu starten. Aber es ist sehr schade, dass wir nur einen Punkt aus diesem Spiel mitnehmen konnten, denn wir hätten vielleicht mehr verdient gehabt. Wenngleich uns selbst das Remis vorher wohl kaum jemand zugetraut hat."

Beide fordern unisono: Mehr Konstanz muss her

Was ist nun in der kommenden Spielzeit drin für die beiden Teams der Holländer? Huntelaar sieht den S04 zumindest in Sichtweite zu Bayern und Dortmund. "Ich glaube, wir haben letzte Saison bewiesen, dass wir durchaus manchmal mit Bayern und dem BVB mithalten können. Dortmund haben wir ja zweimal geschlagen. Wir müssen es nun einfach schaffen, unsere Leistung über einen längeren Zeitraum zu konservieren."

Sein Kollege aus dem hohen Norden ist sich aufgrund der durchwachsenen Vergangenheit noch nicht ganz sicher, wo sein Team stehen wird: "Die Rolle des HSV in der Bundesliga ist schwer zu definieren. Heute waren wir gut gegen Schalke. Auch letztes Jahr haben wir einige gute Spiele gezeigt. Hin und wieder war es aber eben auch richtig schlecht. Das ist irgendwie Teil dieses Clubs."

"Wird Klaas morgen 30? Das wusste ich nicht"

Neben den sportlichen Eindrücken begleitete auch eine Posse um den bevorstehenden Geburtstag Huntelaars am heutigen Montag das Treffen der beiden langjährigen Weggefährten. "Wird Klaas morgen 30? Das wusste ich nicht. Wir haben vor und nach dem Spiel gesprochen. Aber wir sehen uns ja jetzt beim Nationalteam in Nordwijk, da wird er dann wohl sein Ständchen bekommen", lachte van der Vaart.

Aufmerksamkeit, die sich das vergessene Geburtstagskind nun auch wünscht. "Hat Rafael meinen Geburtstag vergessen? Ich muss ihn fragen wie das möglich ist", flachste Huntelaar. "Jetzt wo er es weiß erwarte ich aber noch heute ein Geschenk von ihm."

Vielleicht wartet Van der Vaart mit dem Präsent aber auch noch bis zum Mittwoch und legt dem "Hunter" beim Freundschaftsspiel in Portugal ein Tor auf. Nicht von Trainer Louis van Gaal für den Test nominiert wurde Mittelfeldstar Wesley Sneijder. Huntelaar dazu: "Wesley ist normalerweise ein Teil unserer Mannschaft. Es wird wichtig für ihn sein, sich bei seinem Verein zu empfehlen. Nur dort kann er sich eine Berufung für die Nationalef erarbeiten."


EURE MEINUNG:  HSV und S04 im direkten Duell auf Augenhöhe - bleibt das so über die gesamte Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf 
 oder werde Fan von Goal auf !


Dazugehörig