thumbnail Hallo,

Manchester Uniteds Legende Gordon McQueen hat Wayne Rooney davor gewarnt, ins Old Trafford zu kommen und Rio Ferdinands Testimonial-Spiel zu verderben.

EXKLUSIV

Von Russel Stoddart

Manchester. Der wechselwillige Stürmer Wayne Rooney war das Ziel zweier Gebote vom FC Chelsea. Zuletzt bot Chelsea über 35 Millionen Euro. Wie Goal am Dienstag exklusiv erfuhr, trainiert der englische Nationalspieler vorerst mit der Reserve von Manchester United bis seine Zukunft geklärt ist. David Moyes wird gegen den FC Sevilla am Freitag sein erstes Spiel als Chefcoach im Old Trafford leiten.

Abschiedsspiel ohne Spaßbremse

Moyes übernahm Manchester diesen Sommer von Sir Alex Ferguson. Nun gibt es Befürchtungen, dass die Party-Atmosphäre des anstehenden Testimonial-Spiels (als Ehrung dafür, dass er ins zwölfte Jahr bei United geht) von Rio Ferdinand von den anhaltenden Rooney-Gerüchten getrübt werden könnte.

Der frühere Verteidger und Manchester-Legende Gordon McQueen sagte gegenüber Goal: "Die Fans kommen, um einen großartigen Spieler von United Respekt zu zollen. Ich habe Sorge, dass die wegen anderer Dinge laut werden, wenn Rooney käme."

Und weiter: "Wenn ich Wayne wäre, würde ich soweit wie möglich vom Stadion fern bleiben. Es sollte mich wundern, wenn er da irgendwo in der Nähe wäre. Man kann den Fans keine Schuld geben, wenn sie auf ihn sauer sind."

"Die Fans beobachten schon den ganzen Sommer die Seifenoper um Rooney und das wäre die erste Chance ihm zu zeigen, was sie davon halten. Was richtig weh tut ist, dass er anscheinend zu einem direkten Konkurrenten will. Es wäre einfacher, wenn er zu Real Madrid, PSG oder Monaco wollen würde."

"Rio wird gefeiert werden, aber Wayne erwartet das Gegenteil. Das ist schon bitter schließlich sind sie beide große Spieler des Klubs. Ich schätze, dass David Moyes sagt, dass er ihn für das Spiel gegen Wigan am Sonntag schonen will. Er will doch auch Unannehmlichkeiten vermeiden."

McQueen ist mit Moyes Arbeit sehr zufrieden

McQueen sicherte Moyes seine Unterstützung zu und beurteilt seine Vorbereitung durchweg positiv: "Die Fans werden ihn herzlich empfangen und das wird ihn beflügeln. Es ist egal wer Du bist oder was Du erreicht hast: Wichtig ist, dass die Fans auf deiner Seite sind."

"Es ist klar, dass er nicht in Sir Alex Fußstapfen  treten kann, aber alles was er bis jetzt gesagt und getan hat war gut. Natürlich wollen wir alle, dass Wayne Rooney bleibt, aber es sieht so aus als hätte er sich schon entschieden."

EURE MEINUNG: Könnte Rooney in Manchester überhaupt nochmal glücklich werden?

Dazugehörig