thumbnail Hallo,
Leon Goretzka steht immer noch zum VfL Bochum, freut sich aber für Schalke zu spielen

FC Schalke: Leon Goretzkas Liebe zum VfL Bochum "geht nicht über Nacht weg"

Leon Goretzka steht immer noch zum VfL Bochum, freut sich aber für Schalke zu spielen

Bongarts

Leon Goretzkas Wechsel vom VfL Bochum zu Schalke 04 schlug hohe Wellen. Wir sprachen mit ihm über den Unterschied zwischen dem VfL und S04, sowie seinem Verhältnis zum Ex-Verein.

EXKLUSIV
von Stefan Döring aus Gelsenkirchen

Leon Goretzka gilt als eines der größten Talente des deutschen Fußballs. Aus diesem Grund wechselte er auch im Sommer vom VfL Bochum zum FC Schalke 04, um dort den nächsten Schritt zu machen. Wir sprachen im Rahmen des Abschiedsspiels für Raul mit dem Bochumer über den Weltstar, seinen Wechsel und den VfL.

Hallo Leon, du hast heute das erste Mal seit deinem Wechsel vom VfL Bochum zum FC Schalke 04 in der großen heimischen Arena gespielt. Wie war der Auftritt vor den eigenen Fans für dich?

Das ist natürlich eine Wahnsinnskulisse und schon ein Unterschied zum Stadion in Bochum. Für mich war es ein schönes Erlebnis. Fußballerisch war es natürlich eindeutig.

Du hattest die Gelegenheit eine Halbzeit mit dem Weltstar Raul zusammenzuspielen. Was hat dir das bedeutet?

Das war was ganz besonders.  Ich meine, der war schon ein Weltstar, da wurde ich gerade erst geboren und ist eine Legende im Fußball. Das war eine Ehre, mit ihm zusammenspielen zu dürfen.

Dein Tor war heute etwas speziell. Aus dem Winkel treffen nur die Wenigsten. Was das so beabsichtigt?

Es war eigentlich relativ einfach. Das war nämlich ein Torwartfehler, den ich ausgenutzt habe. Es war also schon Absicht, wie ich aufs Tor geschossen hatte.

Das Mittelfeld ist auf Schalke gut besetzt. Vor allem auf deiner Position gibt es viele Spieler. Wie beurteilst du deine Chance, dich durchzusetzen?

Goretzka über den Streit mit seinem Heimatverein VfL Bochum


"Ich bin total enttäuscht, wie das abgelaufen ist. Ich habe dem Verein einfach unheimlich viel zu verdanken."
Leon Goretzka

Die Frage wird mir ja häufig gestellt. Dafür habe ich immer nur eine Antwort: Es gibt eine Menge Spieler im Mittelfeld, von denen ich noch lernen kann, die schon sehr viel Erfahrung haben. Wir haben auch viele gestandene Nationalspieler. Dennoch hoffe ich, hier und da mal ein Spiel zu machen.

Die Mannschaft wurde in der Sommerpause von Horst Heldt gut verstärkt. Neben dir kamen unter anderem auch Christian Clemens und Adam Szalai. Wie siehst du die Mannschaft aufgestellt?

Ich denke, dass Schalke 04 in diesem Jahr auf dem Transfermarkt ein paar gute Einkäufe getätigt hat. Die Mannschaft wurde super verstärkt und ich hoffe, dass wir alle super in die Saison rein kommen.

Dein Wechsel vom VfL Bochum zum Reviernachbarn hat für Aufsehen gesorgt. War das für dich schade, wie das alles verlaufen ist?

Ich kann mich da nur wiederholen: Ich bin total enttäuscht, wie das abgelaufen ist. Ich habe dem Verein einfach unheimlich viel zu verdanken.

Hat man dir einen einfacheren Abgang in Aussicht gestellt?

Naja, das war ja nun kein normaler Wechsel. Das war ja tausend Mal hin und her. So habe ich mir das auch nicht vorgestellt. Mir tut es natürlich leid für die Fans, den Verein und auch für mich. Aber letztendlich ist es so gelaufen, wie ich es wollte und dann passt das auch.

Ist das Kapitel VfL nun für dich abgeschlossen oder wirst du noch mal in Bochum vorbeischauen?

Ja natürlich! Ich kann ja nicht sagen, dass die Liebe zum Verein über Nacht auf einmal weg ist. Das war ja keine vorgespielte Sache, sondern ich habe für den Verein 13 Jahre Fußball gespielt. Ich stand immer hinter dem Verein. So etwas geht über Nacht nicht einfach weg.

Was kann dein Ex-Verein denn in dieser Saison in der zweiten Liga erreichen?

Ich habe von dem Spiel gegen Union leider nur die wichtigsten Szenen sehen können. Zum Beispiel hat Latza ein tolles Tor geschossen. In Bochum geht es relativ schnell, dass dann Euphorie ausgelöst wird. Ich denke, wenn sie ein gutes Heimspiel machen (Anm. d. Red.: Montagabend gegen Dynamo Dresden) wird der Schalter in Bochum auf jeden Fall umgelegt. Dann denke ich, dass in der Saison noch einiges möglich sein wird, wobei man auch realistisch sein muss.

Was ist denn der größte Unterschied zwischen dem VfL und Schalke? Du hattest mal gesagt, das Training ist hier ganz anders.

Eine Einheit, die in Bochum ganz normal gewesen wäre und auch auf die Ausdauer geht, ist durch die individuelle Klasse der Spieler hier ganz anders. Dadurch kann man sich viel besser entwickeln.

Folge Stefan Döring auf

EURE MEINUNG: Kann sich Leon Goretzka einen Stammplatz erobern?

Dazugehörig