thumbnail Hallo,

Julian Draxler möchte in der kommenden Saison unbedingt bei Königsblau bleiben. Dem FC Chelsea sagte er deshalb ab, obwohl "The Special One" Jose Mourinho um ihn warb.

EXKLUSIV
Von Hassan Talib Haji & Duncan Castles

Gelsenkirchen/London. Nationalspieler Julian Draxler will die Saison vor der Weltmeisterschaft 2014 unbedingt beim FC Schalke in der Veltins-Arena spielen. Um das zu unterstreichen, hatte der Shootingstar am Montag öffentlich verkündet, in diesem Sommer nicht wechseln zu wollen. Und auch für die Zeit danach lässt er sich alle Türen offen. Dies bekam der FC Chelsea zu spüren: Der englische Topklub wollte Draxler nach Informationen von Goal mit einer Absichtserklärung in Form eines Vorvertrags für den Sommer 2014 an sich binden. Draxler lehnte dies jedoch ab.

Mourinho sprach persönlich mit ihm

Chelseas Trainer Jose Mourinho ist ein großer Fan Draxlers. Er mag dessen Spielweise und bereits in Diensten Real Madrids wurde ihm großes Interesse am S04-Eigengewächs nachgesagt. Zuletzt stand Mourinho in intensivem Kontakt mit seinem Wunschspieler. Er erkundigte sich persönlich nach Draxlers Wechselbereitschaft und Chelseas Bosse offeriertem dem Mittelfeldjuwel vergeblich einen Vorvertrag.

JULIAN DRAXLER | Spielmacher, 19 Jahre

KARRIEREDATEN
Pflichtspiele 110
Tore 20
Assists 17
SPIELERAKTE
Vertragslaufzeit 2018
geschätzter Marktwert 24 Millionen Euro
Stärken Technik, Schuss, Dribbling

Bei den "Blues" wäre der schussstarke Offensivmann eine Alternative zu Juan Mata. Der Spanier sieht sich aktuell einer ungewissen Zukunft gegenüber: Goal hatte bereits im vergangenen Monat berichtet, dass Mata noch ein entscheidendes, klärendes Gespräch mit Mourinho führen möchte. Erst dann entscheidet sich seine Zukunft.

Julian Draxler steht dagegen auf Schalke im Fokus: Der 19-Jährige ist als Fixpunkt im verjüngten Team des Champions-League-Qualifikanten fest eingeplant. Erst vor wenigen Wochen setzte er seine Unterschrift unter einen neuen, bis 2018 datierten Vertrag. Allerdings enthält dieser Kontrakt auch eine Ausstiegsklausel, die es ihm erlaubt, Schalke für festgeschriebene 45 Millionen Euro Ablöse vorzeitig zu verlassen.

"Ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung"

Dass ihm der Sinn aber nicht nach einem Abschied von seinem langjährigen Verein steht, machte Draxler Anfang der Woche deutlich. Zum Werben europäischer Schwergewichte sagte er auf der S04-Homepage: "Ich habe zwar eine Menge Geld ausgeschlagen, aber es ist ja nicht so, dass ich auf Schalke von Wasser und Brot lebe. Die Herausforderung wäre reizvoll gewesen, und man weiß nie, ob man so eine Chance noch mal bekommt."

Und weiter: "Doch ich habe mit Sicherheit die richtige Entscheidung getroffen. Zum einen war es eine Sache des Herzens und des Bauchgefühls: Ich habe auf Schalke alles, was ich brauche. Das ist mein Verein und er war es schon immer. Ich habe mir alles durch den Kopf gehen lassen und bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung."

Bei dieser stetigen Entwicklung wird Schalke 04 den geliebten Julian Draxler irgendwann an ein größeres europäisches Schwergewicht verlieren. Und Jose Mourinho will unbedingt der Trainer sein, der ihn dann über den Platz scheuchen darf - so viel ist sicher.

Eure Meinung: Welche Entwicklung traut Ihr Julian Draxler in den kommenden Monaten und Jahren zu?

Dazugehörig