thumbnail Hallo,

In Sachen Neuzugänge hat der HSV vorgelegt. Auch bei den Streichkandidaten kommt nun Bewegung rein: Robert Tesche verhandelt mit zwei Klubs aus der Bundesliga.

EXKLUSIV
Von Daniel Jovanov

Hamburg. Der Sportchef des Hamburger SV, Oliver Kreuzer, könnte kurz vor dem Trainingsauftakt am kommenden Montag einen seiner Streichkandidaten loswerden. Neben Gojko Kacar, Marcus Berg und Robert Tesche gesellen sich durch die bevorstehende Verpflichtung von Johan Djourou auch Slobodan Rajkovic, Paul Scharner und Michael Mancienne zu den Verkaufskandidaten.

Kein Wechsel ins Ausland

Zumindest bei Robert Tesche, der in der Rückrunde mit Fortuna Düsseldorf gegen den Abstieg kämpfte, steht ein Wechsel bevor. Nach Informationen von Goal verhandelt der Mittelfeldspieler mit zwei Vereinen aus der Bundesliga. Trotz einiger Anfragen aus Russland und der Schweiz lehnte der 26-jährige bislang einen Wechsel ins Ausland ab. Innerhalb der Bundesliga haben der FC Augsburg und ein weiterer Verein ihr Interesse signalisiert. Mit Trainer Markus Weinzierl soll Tesche sich bereits über seine Rolle als "Achter" im Spielsystem der Augsburger unterhalten haben.

Tesche muss auf Geld verzichten

Einziger Knackpunkt dürften die Gehaltsvorstellungen des gebürtigen Wismarers sein. In Hamburg verdient er knapp 1,2 Millionen Euro jährlich, zu viel für den FCA. Durch die Rückkehr von Ja-Cheol Koo zum VfL Wolfsburg besteht im Mittelfeld dringender Handlungsbedarf. Tesche hat jedoch bereits signalisiert, Abstriche beim Gehalt zu machen: Bei den Augsburgern müsste er auf mindestens ein Drittel verzichten. HSV-Sportchef Kreuzer wird sich lediglich mit einer kleinen Ablöse begnügen müssen. Doch immerhin scheint einer der Streichkandidaten einen Abnehmer gefunden zu haben.

EURE MEINUNG: Wird der HSV seine Streichkandidaten los?

Folge HSV-Reporter Daniel Jovanov auf und erhalte Live-Tweets aus dem Volkspark!

Dazugehörig