thumbnail Hallo,

Juan Mata fordert von seinem neuen Coach Jose Mourinho Gewissheit für die kommende Saison. Denn Medienberichten zufolge plant der Portugiese womöglich nicht mit dem Spanier.

EXKLUSIV
Von Greg Stobart

Rio de Janeiro.
Juan Mata ist glücklich beim FC Chelsea und will in London bleiben. Deswegen will der Mittelfeldspieler jetzt Gewissheit vom alten neuen FC Chelsea-Trainer Jose Mourinho. Das Problem, von dem der Spanier nichts wusste: Berichten zufolge plant Mourinho in der kommenden Saison nicht mit Mata. Ein klärendes Gespräch nach dem Confederations Cup soll Klarheit verschaffen.

Ein naher Verwandter verriet nämlich exklusiv bei Goal: "Das Letzte, womit er (Mata d. Red.) im Sommer gerechnet hatte, ist, dass er sich Gedanken über seine Zukunft machen müsse."

"Wo kommen bloß diese Geschichter her?"

Berichten zufolge plant Mourinho in der kommenden Saison nicht mit Mata und der Portugiese sei bereit, den Spanier zu verkaufen. Dieses Gerücht sorgt bei Mata für Verwirrung: "Niemand bei Chelsea hat mir erzählt, dass Mourinho mich nicht haben will", so Mata gegenüber der spanischen Sportzeitung Marca.

"Er liebt es, für Chelsea zu spielen, jedoch erfährt niemand gerne, dass der Trainer deine eigene Person nicht mag. Er fragt sich deshalb, von wo nur diese Geschichten herkommen", verriet eine nahestehende Quelle.

Erst Confed Cup dann Gespräch

Zunächst konzentriert der spanische Nationalspieler einzig und allein auf den Confederations Cup. "Aber das Gespräch", versichtert eine eng befreundete Quelle, "muss nach dem Turnier angegangen werden."

Meinungsverschiedenheit bezüglich der Gehaltsanforderungen

Nahstehende Quellen zufolge ist der von den Blues gekürte "beste Chelsea-Spieler der letzten Saison" davon ausgegangen, dass es keine Meinungsverschiedenheit bezüglich seiner Gehaltsanforderungen (circa 80.000 Euro pro Woche) gäbe. Mourinho aber soll eine Gehaltserhöhung für den Mittelfeldspieler abgelehnt haben, die aufgrund seiner 19 Toren und 35 Torvorlagen in der vergangenen Saison leistungsbezogen vorgesehen gewesen wäre.

"Als meine Saison vorbei war, wurde mir erzählt, dass sie sehr zufrieden mit meinen Leistungen und meinen bisherigen zwei Jahren hier bei Chelsea seien", beteurt Mata und fügt an: "Ich habe hier noch drei Jahre Vertrag. Ich bin sehr glücklich bei Chelsea."

Der 25-jährige Spanier will aber jetzt nich zu vorschnell ein Urteil über seinen neuen Trainer fällen: "Ich ziehe es lieber vor, dass ich mich zunächst mit ihm treffe und mit ihm arbeite, bevor ich über ihn urteile. Das ist die simple Logik", betont Mata.

EURE MEINUNG: Wird Mata bei Chelsea bleiben?

Dazugehörig