thumbnail Hallo,

Paulo Sousa: Abgänge von Götze und Lewandowski schmeißen BVB aus der Bahn

Der zweifache Champions-League-Sieger Paulo Sousa hat sich im Goal.com-Interview über Borussia Dortmund geäußert, vor allem über die (bevorstehenden) Abgänge beim BVB.

EXKLUSIV
Von Peter Staunton

Paulo Sousa, Champions-League-Sieger mit Borussia Dortmund, glaubt, dass das Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München am kommenden Samstag die letzte große Möglichkeit für das Team von Jürgen Klopp sei, um sich für lange Zeit auf der großen europäischen Bühne präsentieren zu können.

Mario Götze, der das Finale in Wembley wegen einer Verletzung verpassen wird, hat sich schon seit Wochen für einen Wechsel zum FC Bayern entschieden. Die Zukunft von Robert Lewandowski ist indes noch ungeklärt, doch auch sein Weg führt wohl in wenigen Wochen weg von der Borussia. Sollten die Dortmunder beide Spieler verlieren, glaubt Sousa, dass die jüngsten BVB-Erfolge erst einmal ein Ende haben werden.

"Es ist schwierig den nächsten Schritt zu machen, wenn man zwei solch wichtige Spieler verliert," erklärte er gegenüber Goal.com. "Sollte die Borussia auch noch Lewandowski verlieren, während Götze schon längst beim FC Bayern unterschrieben hat, wird es wichtig sein, die zukünftigen Erwartungen nach unten zu korrigieren. Denn dann muss ein kleiner Neuaufbau beginnen, wenn zwei wichtige Teile des BVB-Puzzles fehlen."

Fans unterstützen den Klub immer

"Nachdem wir 1997 die Champions League gewonnen hatten und die finaziellen Probleme kamen, haben die Fans stets zum Verein gestanden. Sie haben den Klub immer unterstützt, egal in welcher Situation der BVB auch war."

Unter Coach Jürgen Klopp hat die Borussia nun wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Der BVB holte nicht nur das Double in der vergangenen Saison, sondern auch gleich zwei Meisterschaften in Folge.

"Jürgen Klopp ist jemand, der alle um ihn herum inspiriert. Er ist ehrgeizig und er will diesen Ehrgeiz auf alle Beteiligten übertragen", so Sousa weiter. "Er motiviert alle, zusammen mit Michael Zorc, der 1997 gemeinsam mit mir die Champions League holte.“

Am Samstag wird Borussia Dortmund als Außenseiter das Finale gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München angehen. Sousa erinnert sich an 1997, damals war der BVB im Champions-League-Endspiel gegen Juventus Turin ebenfalls der krasse Außenseiter.

"Geschichte schreiben wir immer selbst, wir haben es in der Hand", erklärt der ehemalige BVB-Spieler mit Bezug auf den Triumph von 1997. "Ich denke, dass Team ist stark genug, um erneut den Titel gewinnen zu können. In vielen Bereichen ist die Qualität dieser BVB-Elf sehr gut. Sie können eine neue Seite in den Geschichtsbüchern des Fußballs - und vor allem in ihren eigenen Büchern - schreiben."

EURE MEINUNG: Was sagt ihr dazu?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig