thumbnail Hallo,

Andreas Beck: "Wir haben ein kleines Wunder geschafft!"

1899 Hoffenheim schafft das Wunder von Dortmund: Nach einem Rückstand dreht die TSG das Spiel dank zweier Elfmeter und spielt nun in der Relegation.

EXKLUSIV
Von Stefan Döring aus dem Signal-Iduna-Park

Dortmund. Die Fans von Borussia Dortmund hatten bereits vor dem Anpfiff den Abgesang auf die TSG 1899 Hoffenheim gestartet, doch dank einer kämpferischen Leistung und zweier Elfmeter sichern sich die Kraichgauer den Relegationsplatz.

Mit Banner wie "Projekt gescheitert!" oder Gesängen wie "Die Tradition schlägt jeden Trend" verabschiedeten die Fans des BVB die Hoffenheimer bereits in die zweite Liga. Doch nach 94 Minuten hatten nur die Gäste etwas zu lachen. Aus der Kabine drang lauter Jubel und Musik. Die Hoffenheimer hatten es tatsächlich geschafft, in Dortmund zu gewinnen. "Wir hatten zwar gehofft, dass wir hier was holen. Wenn nicht wir, wer dann? Die Wahrscheinlichkeit war aber nicht sehr hoch. Wir haben heute ein kleines Wunder geschafft", erklärte Kapitän Andreas Beck exklusiv gegenüber Goal.com.

Intensive zweite Halbzeit

Die zweite Halbzeit im Signal-Iduna Park hatte es in sich: Der BVB hatte viele Chancen die Führung auszubauen, doch in der 76. Minute zeigte der Schiedsrichter das erste Mal auf den Punkt und Sejad Salihovic nutze die Chance zum Ausgleich. Auch fünf Minuten später blieb er cool und verwandelte den zweiten Elfmeter – dieses Mal gegen Kevin Großkreutz, der für den vom Platz geflogenen Roman Weidenfeller ins Tor musste. In der Nachspielzeit schien das Spiel noch einmal zu kippen, als Marcel Schmelzer zum vermeintlichen 2:2 traf, doch der Schiedsrichter nach einer Diskussion mit seinem Assistenten doch noch auf Abseits entschied. Bei den Hoffenheimern hinterließ dieses Zittern auch Spuren. "Die Entscheidung war überlebenswichtig. Es ist gut, dass ein Schiedsrichter sich auch mal von seinem Assistenten belehren lässt. Jetzt genießen wir den Sieg und bereiten uns auf Kaiserslautern vor", sagte Beck.

Hoffenheimer Spieler überglücklich

Auch Sven Schipplock konnte den Sieg noch nicht so richtig fassen. "Wir wussten, dass es eine schwere Aufgabe werden wird, zumal sie mit der A-Elf gespielt haben. Wir hatten aber gehofft, dass wir das Spiel lange offen halten können und der BVB sich dann irgendwann bereits auf London konzentriert. Das haben wir dann in der Schlussphase mit den zwei Toren ausgenutzt", erklärte der Stürmer exklusiv gegenüber Goal.com.

Nun heißt es für die TSG volle Konzentration auf den Donnerstag. Dann steht nämlich bereits das Hinspiel in der Relegation auf dem Programm und die Hoffenheimer gehen nach dem Sieg mit viel Selbstvertrauen hinein. "Es sind zwei komplett neue Spiele, in denen es um alles geht. Es ist schwer zu sagen, wer da die bessere Form hat. Wenn wir aber konzentriert in die Spiele gehen, haben wir eine gute Chance", sagte Schipplock. Und Andreas Beck möchte mit dem Klassenerhalt nun "ein Märchen wahr machen."

EURE MEINUNG: Hält die TSG Hoffenheim die Liga?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig