thumbnail Hallo,

Wie Sir Alex Ferguson seinen Rücktritt bei Manchester United tränenreich verkündete

Der Schotte traf sich am Mittwochmorgen erst mit seiner Mannschaft und wendete sich dann sichtlich bewegt an alle Mitarbeiter im Trainingszentrum Carrington.

EXKLUSIV
Von Greg Stobart

Manchester. Sir Alex Ferguson brach in Tränen aus, als er sich heute Morgen von Mitarbeitern von Manchester United verabschiedete. Das Treffen folgte nach exklusiven Informationen von Goal.com auf die offizielle Ankündigung des Rücktritts.

Der Schotte wird am Saisonende als Trainer von Manchester United zurücktreten und dann auf 26 Jahre im Old Trafford zurückblicken können, in denen er 38 Titel, darunter 13 Meisterschaften, holte.

Gerüchte im Umlauf

Ferguson kam um kurz vor acht Uhr im Trainingszentrum Carrington an und führte einige Telefonate. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits die Gerüchte über seinen bevorstehenden Rücktritt im Umlauf.

Als die Mannschaft zum Training eingetroffen war, sprach Ferguson acht Minuten lang mit seinen Spieler und den Mitarbeitern und informierte sie über seine Entscheidung.

Alles von Manchester United bei Goal.com

Quellen berichten davon, dass die Spieler "ruhig und geschockt" waren, als die das Treffen wieder verließen, einige waren sehr emotional. Ferguson verließ den Raum als Letzter und klopfte seinem Co-Trainer Mike Phelan auf die Schulter.

"Nachdenklich" und "düster"

Um 10.20 Uhr, als United den Abschied offiziell auf seiner Internetseite verkündete, begab sich Ferguson in den Essensaal in Carrington und wendete sich an alle Mitarbeiter.

Die Atmosphäre war "nachdenklich" und "düster". Jeder der Anwesenden wusste, was los war.

In einer Rede, die rund zehn Minuten dauerte, versagte Ferguson die Stimme und ihm kamen die Tränen, als er allen Anwesenden für ihre Unterstützung in all den Jahren dankte. Er sprach über die wunderbare Unterstützung in der "United-Familie".

Standing Ovation

Ferguson wurde besonders emotional, als er erwähnte, dass einige der anwesenden Mitarbeiter ihre Jobs wegen seines Rücktritts nun verlieren könnten.

Nachdem er die Rede beendet hatte, bekam Ferguson eine Standing Ovation und er verließ den Raum. Damit geht eine außergewöhnliche Karriere zu Ende, die im November 1986 begann, als er den Job von Ron Atkinson übernahm.

Auf seinem Plan stand ein Einzel-Interview mit dem klubeigenen Fernsehsender MUTV, das um 11.30 Uhr stattfinden sollte. Es ist bislang nicht klar, ob er wie geplant am Nachmittag mit einigen United-Spielern beim Pferderennen in Chester auftaucht.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zum Rücktritt von Sir Alex Ferguson?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig