thumbnail Hallo,

George Graham: "Die Arsenal-Fans lieben Robin van Persie noch immer"

EXKLUSIV - Der ehmalige Stürmer und Trainer des FC Arsenal erwartet einen robusten Umgang mit Robin van Persie bei seiner Rückkehr - aber die Fans lieben ihn heimlich noch immer.

London. Der ehemalige Gunners-Manager George Graham ist sich sicher, dass Manchester United bei Robin van Persies Rückkehr ins Emirates keine Gnade zeigen wird. Zwar haben die Red Devils den Meistertitel schon in der Tasche, aber der FC Arsenal muss sich auf die volle Offensivkraft von Sir Alex Fergusons Team gefasst machen. Im Gespräch mit Goal.com erklärte Graham, dass Manchester United einfach nicht nachlassen kann. Bei allen Schmährufen, die für ihn klar zu erwarten sind, weiß Graham trotzdem, dass die Gooners ihren van Persie noch immer lieben.

"Auch wenn United den Meistertitel bereits erreicht haben und der eine oder andere Spieler vielleicht daran denken wird, die Dinge etwas ruhiger angehen zu lassen, wird es so schwer wie eh und je für Arsenal", warnte Graham. Denn Ferguson habe noch immer Ziele in der Liga zu erreichen: "Sir Alex wird davon angetrieben, den Rekordpunktestand in der Liga zu erreichen. Und er wird immer noch mögen, Arsenal zu besiegen."

Robin van Persie wird sich auf einen ungemütlichen Empfang einstellen können, weiß George Graham, der die Gunners von 1986 bis 1995 leitete: "Ich denke, dass überhaupt kein Zweifel besteht, dass die Arsenal-Fans ihm einen reinwürgen werden. Aber unglücklicherweise ist es heute nun einmal so, selbst wenn so große Spieler zurückkommen zu dem Verein, dem sie so gut gedient haben", fuhr der 68-Jährige fort.

RvP Entscheidung für United enttäuschte

Alles nur Show? "Die Fans von Arsenal haben ihn absolut geliebt. Auch wenn viele es jetzt bestreiten, tief drin lieben sie ihn auch jetzt noch. Was sie verletzt, ist nicht nur der Fakt, dass er gegangen ist und mit einem anderen Team Meister georden ist - es ist United."

Die Gründe für seinen Wechsel hat van Persie aber nie verheimlicht, weiß Graham: "Wie die meisten großen Spieler ist auch er sehr ehrgeizig. Er war frustriert, dass er mit Arsenal keine Trophäen geholt hat und das direkt so formuliert. Deswegen wird er überzeugt sein, die richtige Entscheidung getroffen zu haben."

"Was auch immer auf den Ränegn passiert", erklärte Graham weiter, "van Persie wird einen tollen Empfang von seinen ehemaligen Teamkollegen bekommen und das wird eine Menge für ihn bedeuten." Für Manchester United geht es nur noch um den Punkterekord, Arsenal steht auf Platz drei der Tabelle, mit Chelsea und Tottenham auf Schlagdistanz im Nacken. Die Blues haben sogar noch ein Nachholspiel, weswegen Arsenal nun auf der Hut sein muss, den zur Champions League qualifizierenden Tabellenplatz nicht abzuschenken.

EURE MEINUNG: Wird Robin van Persie sich von Schmährufen beeindrucken lassen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig